Der Titel dieses Portals „Gemeinsam das Leben genießen“ macht es schon deutlich: Diese Seite spricht nicht nur Menschen an, die auf Partnersuche sind, hier können auch Freizeitpartner und Freundschaften gefunden werden. 50plus-Treff richtet sich an Personen ab 45 Jahren und gehört mit knapp 60 Euro für drei Monate zu den Schnäppchen unter den Vermittlungen. Das Portal ist nutzerfreundlich: Es gibt viele Möglichkeiten mit anderen Mitgliedern Kontakt aufzunehmen. Eine freiwillige Authentifizierung durch eine Kopie des Personalausweises ermöglicht glaubwürdige Profile. Für die Gesamtnote „ausreichend“ sind auch hier wieder Schwächen bei der Datenverschlüsselung und Mängel in den AGB verantwortlich. Nach eigenen Angaben wurden diese Mängel in den AGB- und Datenschutzbestimmungen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht behoben. Heute ist das Portal komplett SSL-verschlüsselt.

Die Partnersuche verlagert sich zunehmend ins Netz. Eine Umfrage des Branchenverbandes Bitkom zufolge hat jeder vierte Internet-Nutzer in Deutschland sich bereits einmal bei einer Online-Partnerbörse angemeldet. Netzwelt testet für euch in regelmäßigen Abständen entsprechende Angebote und verrät, wo ihr die größte Chance habt eure große Liebe zu treffen. Nachfolgend findet ihr ausführliche Testberichte zu relevanten Diensten aus dem Bereich "Partnersuche online". Zusätzlich stellen wir euch in unserem Download-Archiv eine Reihe von Dating-Apps vor.
Mindestens genauso wichtig wie das Profilbild ist die Beschreibung der eigenen Persönlichkeit und Interessen. Wichtig ist hier, dass man sich nicht versucht billig anzupreisen oder sich zu perfekt darstellt. Besser ist es sich detailliert zu beschreiben und dabei stets ehrlich zu bleiben. Es kann auch sehr hilfreich sein, einen kleinen Einblick darüber zu geben, welche Eigenschaften die Traumfrau oder der Traummann haben sollte. Aber auch hier sollte man natürlich realistisch bleiben. In diesem Segment kann zum Beispiel der Wunsch nach gemeinsamen Interessen geäußert werden. Des Weiteren kann beschrieben werden, welche Dinge einem im Leben wichtig sind, welchen Hobbys man nachgeht und vielleicht auch welche kleinen Macken man hat. Wer sich nur perfekt darstellt, wirkt schnell langweilig. Kleine Macken machen einen liebenswerter. Falsche Angaben sollte man auf keinen Fall machen, da diese spätestens wenn das erste Treffen ansteht auffliegen.
Täglich sollen hier 3.000 neue Mitglieder nach einem Partner suchen. Das soll der Grund dafür sein, dass die Partnervermittlung zu den „beliebtesten Singlebörsen Deutschlands“ gehört. Zumindest im Test schneidet sie im Vergleich zu den Großen tatsächlich nicht schlecht ab. Positiv bewertet Stiftung Warentest das persönliche Profil und sehr gute Suchmöglichkeiten.
Der erste Schritt besteht nach der Anmeldung auf einer Datingseite natürlich darin ein Profil zu erstellen. Viele unterschätzen dabei wie wichtig ein aussagekräftiges Profil ist und wie positiv sich dies auf die Partnersuche auswirkt. Als erstes sollt man daher ein Profilbild hochladen. Schon hier kann man viele Fehler machen. Ein Profilbild sollte aber immer hochgeladen werden, da Profilen ohne Bild in der Regel keine Aufmerksamkeit geschenkt wird, was die Suche nach einem Partner oder einem schnellen Abenteuer unnötig erschwert. Ausgewählt werden sollte ein realistisches Bild und kein Foto, welches mit Photoshop-Effekten so überladen ist, dass es mit der Realität kaum noch etwas gemeinsam hat. Auf dem Foto sollte man demnach gut erkennbar sein. Es darf ruhig ein Foto sein, welches beim Fotografen aufgenommen wurde. Es können aber auch persönliche Interessen wie Beruf, Hobby oder Umgebung miteinbezogen werden, um seine Persönlichkeit so gut es geht darzustellen. Das Foto dient natürlich auch dazu auf sich aufmerksam zu machen.
Viele stellen sich jetzt vermutlich die Frage, ob es den Aufwand, die Kosten und die Zeit wirklich wert sind, einen Partner über eine Partnerbörse zu suchen. Wie überall gilt, dass über solche Plattformen viele bereits ihren Traumpartner gefunden haben. Wie aber auch bei der bisherigen Partnersuche abseits des Netzes müssen erst einige Frösche geküsst werden, bis einmal ein Prinz dabei ist. Die Suche über das Internet bietet jedoch den Vorteil, dass deutlich mehr Singles angesprochen werden können. Dadurch erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit tatsächlich den Partner fürs Leben zu finden. Man darf allerdings nicht damit rechnen, dass man den richtigen Menschen bereits in der ersten Minute trifft.
Profil: Was für den Persönlichkeitstest gilt, gilt auch für Ihr eigenes Profil. Meistens haben Sie nach dem Test die Chance, hier noch weitere Daten und Informationen, aber auch Mottos und eigene Texte von sich zu erstellen. Achten Sie darauf, keine abgedroschenen Zitate zu verwenden, zu provokant oder zu schüchtern zu sein. Bleiben Sie sich selbst treu und zeigen Sie Ihre Persönlichkeit – mit allen Ecken und Kanten. Genau das wird ein Single lieben, den Sie nur noch finden müssen!
With Wingman, there’s no need for any more embarrassing blind dates. This also means if things don’t go well at first, your friend never has to know about their online dating fail and can simply look for more fish in the sea. The app is free to download, and you need to verify yourself as a wingman to get your friend set up. It went live in 2017 and is currently available for both Android and iOS. However, there isn't a desktop version.
Auch ElitePartner ist unter den Singles und Suchenden Deutschlands bekannt. Das verfolgte Ziel ist eindeutig: Mit Elite Partner soll die Suche zu einem erfolgreichen Ende führen. Hier wird ernsthaft gesucht. Flirten und Abendteuer findet man hier nicht. Das spiegelt sich auch in der Seriosität seiner Mitglieder wieder. Auch der Persönlichkeitstest überzeugt, ist auch nicht so detailliert und umfangreich wie von Parship. Doch die individuellen Partnerschaftsvorschläge führen zu Treffern. Das Geschlechterverhältnis ist bei Elite Partner am ausgeglichensten und auch das Preis-Leistungsverhältnis ist gerechtfertigt. Bei Elite Partner stehen die Chancen verhältnismäßig hoch, dass man schon bald auf Wolke Sieben schwebt.
Viele stellen sich jetzt vermutlich die Frage, ob es den Aufwand, die Kosten und die Zeit wirklich wert sind, einen Partner über eine Partnerbörse zu suchen. Wie überall gilt, dass über solche Plattformen viele bereits ihren Traumpartner gefunden haben. Wie aber auch bei der bisherigen Partnersuche abseits des Netzes müssen erst einige Frösche geküsst werden, bis einmal ein Prinz dabei ist. Die Suche über das Internet bietet jedoch den Vorteil, dass deutlich mehr Singles angesprochen werden können. Dadurch erhöht sich auch die Wahrscheinlichkeit tatsächlich den Partner fürs Leben zu finden. Man darf allerdings nicht damit rechnen, dass man den richtigen Menschen bereits in der ersten Minute trifft.
Und wie stehen bei dem hohen Preis die Erfolgschancen auf ein echtes Date, besser noch, auf eine richtige Partnerschaft? Bei eDarling sind vor allem Menschen zu finden, die etwas Festes suchen. Doch kommt es dort auch zu realen Treffen? Oder handelt es sich bei den Profilen nur um Fake Profile? All diese Infos bekommst du in unserem Beitrag über eDarling.
Wer sich das erste Mal mit einer Partnerbörse befasst, steht vielleicht vor der Frage, wie er jetzt die Suche angeht oder ob so eine Plattform überhaupt das Richtige ist. Viele Partnerbörsen bieten daher ein kostenloses Testabo an, bei denen die Nutzer sich erst einmal auf der Plattform umsehen können. Es stehen bereits viele Funktionen zur Verfügung, wenn auch nicht immer gleich alle Bereich den Testkunden zugänglich gemacht werden können. Nach Ablauf der Testzeit können sich die Kunden dann entscheiden, ob sie die Plattform weiter nutzen oder nicht. So sollte es zumindest sein, viele unseriöse Anbieter zwangsbeglücken ihre Kunden nach der Testzeit mit einem kostenpflichtigen Abo. Daher sollte man bei der Anmeldung auch immer genau auf den Vertrag achten. Wer nach Ablauf der Testzeit nicht aktiv selbstständig kündigt, dem wird das Abo oft kostenpflichtig automatisch verlängert. Viele dieser Abo-Fallen sind zwar rechtswidrig, dennoch bezahlen viele Kunden, da sie sich einen langen Rechtsstreit ersparen möchten. Wer also keine unnötigen Kosten haben möchte, der sollte vorab prüfen, was ein Testabo beinhaltet und wie es auch beendet werden kann. In der Regel werden bei einem Testabo auch keine kostenpflichtigen Zusatzleistungen angeboten, Kunden sollten in diesem Fall aber dennoch vorsichtig sein, denn oft gibt es die Option auf Zusatzleistungen, wodurch auch automatisch ein langfristiger Vertrag abgeschlossen wird.
Diese Webseite verwendet Cookies. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung, Tracking und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OKDatenschutz
×