Man kann in der Tat sagen, dass es in Deutschland sehr viele Singles gibt. Deshalb ist auch die Methode, im Internet auf Partnersuche zugehen, sehr beliebt und von großer Bedeutung. Im Internet hat man außerdem die Möglichkeit zwischen verschiedenen Partnervermittlungen zu wählen. Es gibt spezielle Vermittlungen für russische Frauen, polnische Frauen, ukrainische Frauen aber auf generell für osteuropäische Frauen. Am Ende des Tages gelingt es also, die passenden Punkte in die Wege zu leiten.
Wer sich auf einem Dating-Portal anmeldet, möchte natürlich, dass seine persönlichen Daten sicher aufgehoben sind, schließlich werde dort auch sehr sensible Bankdaten hinterlegt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Datenverschlüsselung, die dafür sorgt, dass alle Daten über eine sichere sprich verschlüsselte Verbindung übertragen werden, so dass sie nicht von unbefugten Dritten abgefangen werden können. Wie die jeweilige Datingseite mit den persönlichen Daten umgeht, kann man nur mit einem Blick auf das Kleingedruckte auf der Seite herausfinden. Meist gibt es einen separaten Reiter auf der Seite im unteren Bereich mit der Bezeichnung “Datenschutz” über den alle relevanten Informationen abgerufen werden können. Von Datingseiten, die mit diesem Bereich nicht transparent umgehen, sprich den Mitgliedern keine Auskunft über ihren Datenschutz zur Verfügung stellen, sollte man Abstand nehmen.
Die App macht sich die Facebook Freundesliste, die eigenen Interessen und den eigenen Standort zunutze, um potentielle Flirtpartner ausfindig zu machen. Befindet sich ein solcher ganz in der Nähe, bekommt man sein Bild, seinen Vornamen und sein Alter angezeigt und kann sich ganz spontan entscheiden, ob einem der Kandidat gefällt. Finden sich zwei Flirtwillige gleichermaßen interessant, wird ihnen das durch den Satz “ It´s a match“ angezeigt und es kann los gechattet werden.

Service: Eine seriöse und gute Singlebörse erkennen Sie auch am Service. Der Kundenservice des Portals sollte für Sie nicht nur per Postanschrift zur Verfügung stehen, sondern auch per Telefon oder E-Mail. Es gibt auch Angebote, die einen Live-Chat zur Verfügung stellen, um ihren Kunden eine noch raschere Antwort auf Fragen oder Probleme zu ermöglichen.

Even free dating websites and apps give you the option to sign up for a premium option, which does in fact cost you. Premium options cost about $10 each month for basic service, or if you want more effective pairing with people you’re more likely to get along with for an average of $40 per month. You could also pay less if you purchase a membership for several months at a time.
Das Internet ist wie eine Art Stadt, mit verschiedenen Möglichkeiten zum Einkaufen, Quatschen oder eben auch zum Kennenlernen von Menschen. Und die Online-Dating-Seiten sind sozusagen die virtuellen Diskotheken, Kinos, Kneipen und Cafes – eben die Plätze, wo man meistens Menschen kennenlernt. Wie auch in einer Stadt nicht jede Kneipe gleich gut ist, ist auch nicht jede Dating-Seite empfehlenswert.
Es gibt für verschiedene Suchzwecke (z.B. Flirt, feste Partnerschaft oder Sex) unterschiedliche Dating-Plattformen im Internet, die für die jeweilige Suche gut oder eben doch nicht so gut geeignet sind. Zudem sollte man beachten, dass die Mitgliederzahlen, der Altersdurchschnitt und der Bildungsgrad je nach Portal variieren können. Ob Online-Dating funktioniert oder nicht, hängt zum größten Teil davon ab, ob Sie auf den richtigen Anbieter setzten. 
Im ersten Schritt Ihrer Online-Partnersuche haben Sie definiert, was Sie überhaupt suchen und welche konkreten Eigenschaften eines Portals Ihnen wichtig sind. Nun haben sich unter Umständen mehrere Möglichkeiten für Sie ergeben, die allesamt seriös und gut geeignet sind. Doch wie sollen Sie die finale Entscheidung treffen, welches die beste Singlebörse für Sie ist? Genau hier setzt ein Singlebörsen-Vergleich an. In diesem Vergleich erfahren Sie alles über die feinen Details, die die jeweiligen Singlebörsen zu bieten haben. Dabei geht es beispielsweise um:

A lot of dating websites and apps advertise the fact that they’re free, but be careful what you’re signing up for. Setting up a profile is always free, but most of the websites we tested offered only some of their matching services free of charge. Many dating websites make you pay to view user photos and send messages.  Apps, on the other hand, are predominantly free. Upgrades are available if you want to use the app’s extra features, but for the most part a free account is all you need.


"Partnersuche mit Erfolg" verspricht Elitepartner.de. Wenn man den „Erfolgsgeschichten“ des Portals glauben darf, dann hält es in vielen Fällen sein Versprechen. Hier werden Geschichten von frisch verliebten Pärchen, Fernbeziehungen, glücklich verheirateten Paaren und frisch gebackenen Eltern erzählt. Kosten: Etwa 210 Euro für drei Monate Premium-Mitgliedschaft (69,90 Euro monatlich). Im Test schneidet der Anbieter im Gesamturteil mit einer guten Note ab. Gründe dafür sind die gut strukturierte, ansprechende Webseite und die vielen Partnervorschläge. Besonders hervorzuheben ist Elitepartner (aufgrund seiner sehr guten Datenverschlüsselung) im Umgang mit Kundendaten.
Sind diese zentralen Aspekte abgedeckt, kommt man zum ‘offiziellen’ Teil der Börsen: Kundendienst, Kosten, Vertragslaufzeit, Sicherheit und Datenschutz. Hier muss besonders intensiv verglichen werden. Denn gerade das Preis-Leistungsverhältnis der Börsen wird hier unter die Lupe genommen. Was bekommt man für sein Geld und findet man wirklich den richtigen Partner? Im Bereich der Kosten und Vertragslaufzeit wird vornehmlich auf die freien und kostenpflichtigen Bereiche der Dienstleistungsanbieter geschaut. Viele Börsen unterscheidet zwischen kostenloser und Premiummitgliedschaft. Unterschiede sind auch bei der Vertragsdauer festzustellen. Die kürzesten Mitgliedschaften sind ab 6 Monate zu erhalten. Die längsten für 24 Monate. Besonders das Kleingedruckte hinsichtlich der Vertragsverlängerungen gilt es zu beachten.

Partner.de macht als kostengünstige Partnerbörse (74,70 Euro für drei Monate) mit der Note „befriedigend“ insgesamt einen „passablen Eindruck“, so Stiftung Warentest. Besonders überzeugend ist der Hilfe- und Informationsbereich. Und auch die kostenfreie Version kann lobend erwähnt werden, denn im Gegensatz zu den meisten übrigen Portalen, können Nutzer hier Nachrichten schreiben und versenden.


Die Partnersuche verlagert sich zunehmend ins Netz. Eine Umfrage des Branchenverbandes Bitkom zufolge hat jeder vierte Internet-Nutzer in Deutschland sich bereits einmal bei einer Online-Partnerbörse angemeldet. Netzwelt testet für euch in regelmäßigen Abständen entsprechende Angebote und verrät, wo ihr die größte Chance habt eure große Liebe zu treffen. Nachfolgend findet ihr ausführliche Testberichte zu relevanten Diensten aus dem Bereich "Partnersuche online". Zusätzlich stellen wir euch in unserem Download-Archiv eine Reihe von Dating-Apps vor.
Zusammenfassend ist es demnach ratsam lieber etwas genauer hinzuschauen, bevor man sich für ein bestimmtes Datingportal entscheidet. Es gibt nämlich leider auch viele schwarze Schafe in diesem Bereich. Am besten ist es wenn man zunächst mehrere Testläufe auf verschiedenen Portalen startet, um für sich herauszufinden, mit welchem Portal man am besten klar kommt. Dann sollte dem Flirten im Internet nichts mehr im Wege stehen.
×