partnersuch eonline

I was on Clover for quite some time but had forgotten it even existed until I started to throw this list together. I felt like it was a less successful hybrid of OkCupid and Tinder, and I also felt like the user base was pretty small, even though I live in an urban area with plenty of people who use a wide variety of dating apps. Clover says it has nearly 6 million users, 85 percent of whom are between the ages of 18 and 30.
Partnervermittlungen, wie die bekannten Anbieter "Parship" und "Elitepartner", bieten Verträge mit sechs bis 24 Monaten Laufzeit an. Die Portale sind nicht gerade günstig. Sechs Monate Mitgliedschaft kosten pro Monat rund 80 Euro. Die Nutzer hier sind eher an dauerhaften Partnerschaften interessiert, investieren darum auch etwas mehr Geld und Zeit. Zu Beginn gibt es einen längeren Fragenkatalog, den der Nutzer beantworten muss. Das Portal macht aufgrund der Antworten dann Vorschläge, welche anderen Nutzer gut passen könnten.
Jenna Slater, 27, lives in San Diego and found the entire notion of meeting people online daunting. “Dating apps have always been hard for me because even though I find myself hilarious, that struggles to come across via text,” she says. “I also work insane hours and simple don’t have the time to swipe hoping the person swipes me back.” Tinder was decidedly not for her, and she began to think dating apps in general might be a bust, until she found Hinge.
Als Single ü30 sollten Sie zielgerichtet suchen. 80 Prozent der Singles ü30 sind offen für die Partnersuche im Internet. Hier treffen Sie auf Gleichaltrige, mit denen Sie nicht nur den Wunsch nach einer festen Partnerschaft, sondern auch viele Gemeinsamkeiten teilen. Und wer die Partnersuche mit Kind angeht, dem bieten sich online durch feine Such- und Filtereinstellungen ideale Voraussetzungen, schon bald auf sein passendes Gegenstück zu treffen.
Wer genug hat von den typischen Profilen auf Dating-Apps und Wert auf Kreativität, Witz, Charme oder einfach Ehrlichkeit legt, sollte einen Blick auf Candidate werfen. Stellt bis zu fünf selbstgewählte Fragen ein und bewertet die erhaltenen Antworten der anderen App-Nutzer aus eurer Umgebung. Wer würde auch lieber ins Restaurant gehen als auf den Fußball-Platz? Wer legt eher Wert auf ein gepflegtes Äußeres oder hat den unwiderstehlichsten Plan, euch morgens aus dem Bett zu locken? Das Spiel erinnert sehr an die ehemalige TV-Sendung „Herzblatt“. Auch hier wurde dem sympathischsten Kandidaten die Chance auf ein weiteres Kennenlernen gegeben. Denn im Anschluss könnt ihr so viel schreiben und/oder euch treffen, wie ihr möchtet.
If you're not ready to take a dating app seriously, forget it. This isn't one you can download and then forget to check for a month — they'll kick you off if you don't interact with your matches. (As Thrillist's Lauren Brewer asks, "What is this fucking militant dating app?") You'll only get matches five per day, but that's because The League lets you set super specific filters and takes time to handpick the best of the best for you. If nothing else, being accepted into something so "exclusive" is a huge confidence boost — if you can get past the absurdly long wait list.

Wie der Werbe-Slogan schon verrät, richtet sich diese Partnerbörse mit einem Durchschnittsalter von etwa 39 Jahren an die ältere Generation. Knapp 75 Euro zahlen Mitglieder für eine dreimonatige Mitgliedschaft im Dating Café. Die Vermittlung überzeugt mit sehr guten Suchmöglichkeiten, einer vorbildlichen Datenverschlüsselung und bei Kündigung und Profillöschung gab es keine Probleme. Mit der Note „befriedigend“ liegt das Dating-Portal im soliden Mittelfeld.
Die gratis Singlebörse „Flirtmit.de“ ist noch relativ frisch im deutschen Dating-Markt. Österreicher kennen „Flirtmit.de“ unter „Flirtstar.de“ – das österreichische Pendant. Die Singlebörse ist relativ schlicht und einfach aufgebaut. Es können kostenlos Nachrichten geschrieben oder, sofern der Nutzer online ist, gechattet werden. Und hier sehen wir eines der Herausforderungen des Anbieters: Innerhalb von Deutschland ist die aktive Masse an Nutzer leider nicht ganz so groß. Leider findet man nur wenige Mitglieder, die den Dienst aktiv nutzen und online sind.

On Hinge users are asked questions like, “What are you looking for?” and “Who is your ideal celebrity dinner date?” Says Slater: “It allows you to get a better sense of their personality outside of their abs. I also haven’t had to swipe with Hinge because when people go through my profile, all they have to do is like my answers or my photos and they’ll get put in a queue that I can look through, knowing they’ve already expressed interest. It really streamlined the whole process in terms of quality and efficiency.”
Für den Einstieg in die Tinder-App benötigst Du zunächst einen Facebook-Account und musst über 18 Jahre sein. Nach dem Login kannst Du einfach Dein Profil erstellen. Mit bis zu 500 Zeichen kannst Du etwas über Dich erzählen. Insgesamt 6 Bilder kannst Du via Facebook oder von Deinem Smartphone direkt in Dein Profil hochladen. Das Tinder-Profil lässt sich zudem mit Instagram und Spotify verbinden. Die App sucht über Entfernungseinstellung und Präferenzen, wie das Alter, nach Singles aus Deiner näheren Umgebung.

Why it's awesome: Referred to as "Tinder for elites," The League is the dating app version of those really exclusive clubs that always have a line around the corner, terrifying bouncers, and a crazy cover. Okay, that kind of sounds like it's for assholes, but it's actually a comforting alternative if you're not trying to be thrown to the wolves like you would be on Match. ( The League CEO Amanda Bradford claims claims that it's actually a way for "alpha females" to find someone who celebrates and supports their drive.) It's overwhelming to skip past all of the sketchy randoms to get to the handful of good ones, and even then, they could totally be catfishing you. The League does the social media creeping for you, requires all users to connect a Facebook and LinkedIn account, and screens based on professional history to ensure that their dating pool is full of "intelligent, educated and ambitious" singles.


Kennt jemand Tinder noch nicht? Die Dating-App funktioniert nach dem Matching-Prinzip. Man erhält einige Profile als Vorschlag und nur wenn beide Kontakte sich gut finden, kann man einander schreiben. Die Nutzerbasis ist gefühlt sehr groß und Tinder ist kostenlos. Besonders beeindruckenden Nutzern könnt ihr mit dem blauen Stern ein Super-Like schenken. Was die einzelnen Tinder-Symbole wie gelber Pfeil oder Lila Blitz bedeuten, verraten wir euch im verlinkten Artikel. Mit der Premium-Version Tinder Gold, könnt ihr schon sehen, wer euch gelikt hat, bevor ihr euch für oder gegen ein potenzielles Date entscheidet. Allerdings ist diese Tinder-Variante nicht kostenlos. Alles Wissenswerte dazu verraten wir euch im Artikel: Tinder Gold – Likes schon vorher sehen und mehr Matches bekommen.
Die simple Singlebörse “Romantik 50plus” (Romantik-50plus.de) ist eine Dating-Plattform für alle junggebliebenen Singles ab einem Lebensalter von 40 Jahren. Einige nette Funktionen laden zum Flirten und Verbleiben auf der Seite ein. Hierzu zählen neben der Suchfunktion und dem Postfach zum Beispiel ein persönliches (Online-)Tagebuch, ein Videobereich oder diverse Fotogalerien von den angemeldeten Mitgliedern. Die Nutzung dieser Singlebörse ist größtenteils kostenlos möglich.
Der kostenlose Dienst „Jappy.de“ bezeichnet sich selbst als „Internet-Community“ und nicht als klassische Kontaktbörse. Zwar findet man auch hier flirtwillige Nutzer, jedoch merkt man schnell, dass es vielmehr ein Treffpunkt für Bekannte ist oder auch ein Platz, um neue Freunde kennenzulernen. Positiv: Obwohl der Dienst werbefinanziert ist, findet man erstaunlich wenig störende Anzeigen!
Jaumo ist eine Dating-App, die in Deutschlanld produziert wird. Neben dem iPhone und einem Android-Smartphone kann man Jaumo auch ganz einfach im Browser benutzen* – so ist man immer online verfügbar. Jaumo hat eine große Nutzerbasis, das Versenden von Nachrichten ist kostenlos. Praktisch: Man kann Nutzer nach verschiedenen Kriterien suchen, auch eine Umgebungssuche ist verfügbar.

Zwar ist es richtig, dass "natürliches" Kennenlernen, also dieses unbefangene drauflos und es einfach probieren, in jungen Jahren einfacher ist. Allerdings treffen sich da auch nicht immer die völlig passenden (oder entwickeln sich ggf. später unterschiedlich - nämlich auseinander). Ich denke und habe es erlebt, dass man in jedem Alter online nette Menschen trifft, die ohne Zweifel ihre guten wie schlechten Erfahrungen haben, die aber optimistisch sind und denen Worte wie Altlasten, Loser, Winner fremd sind. Manche sind einfach neugierig auf einen neuen Menschen und wollen ihn in Ruhe tiefer kennenlernen, lassen sich nicht gleich vom ersten kleinen Stolpersteinchen abschrecken und klicken nur selten auf next. Immer wieder kann ich nur sagen - das nichteinlassenkönnen, die fehlende Geduld und die Beliebigkeit, das ist der Grund des Abstumpfens.


Ebenso wichtig zu wissen ist auch, wie viele Singles bei dem jeweiligen Portal Woche für Woche aktiv werden und welcher Anteil davon die App nutzt. Denn je mehr Flirtpartner bei der App anzutreffen sind, desto besser stehen die eigenen Chancen natürlich. Technikaffine Partnersuchende sind bei den diversen Flirt Apps besonders häufig anzutreffen. Ansonsten lässt sich über die junge Zielgruppe der Apps nicht viel sagen. Denn eine bunte Mischung von Singles flirtet vom Student bis zum beruflich stark eingespannten Karrieremenschen gerne per App. Allerdings sind einige Portale durchaus dafür bekannt, dass dort besonders viele der Mitglieder Akademiker sind.  Wer viel Wert auf diesen Umstand legt, sollte also die entsprechende Singlebörse auswählen, um dort nach Möglichkeit den eigenen Traumpartner zu finden.
Besondere Aufmerksamkeit erfahren zur Zeit die elitären Partnerbörsen, auf denen ganz besonders diejenigen Singles fündig werden sollen, die an ihren Partner hohe Ansprüche stellen. So prüfen einige Datingportale bei der Neuanmeldung zum Beispiel den akademischen Abschluss des Neukunden und garantieren somit ein besonders hohes Bildungsniveau. Auf diese Weise soll es den hochqualifizierten Menschen einfacher gemacht werden, direkt diejenigen Singles in Augenschein zu nehmen, die – auch was die kognitiven Voraussetzungen angeht – den persönlichen Vorstellungen möglichst gerecht werden.
Die Selbstbeschreibung: Sie wollen aus der Masse stechen und nicht im Klischeesumpf dümpeln. Deswegen sollten Sie auf allgemeine Aussagen wie "Ich bin humorvoll und habe gerne Spaß" verzichten. Jeder Mensch hat gerne Spaß und wenn Sie humorvoll sind, beweisen Sie es besser durch eine witzige Formulierung. Eine potentielle Partnerin kann sich ein besseres Bild machen, wenn Sie von konkreten Hobbys berichten. So geben Sie einer potentiellen Interessentin auch einen Anknüpfpunkt für ein Gespräch. Aber bitte geben Sie nichts vor, was Sie nicht sind, weil Sie annehmen, es käme bei den Frauen besser an. Die Wahrheit kommt spätestens bei einem Treffen ans Lichtt. Geben Sie aber auch nicht allzu viel Persönliches preis – Probleme mit der Mutter, eine lange Krankheitsgeschichte oder die Ex gehören nicht in Ihre Profilbeschreibung.
Why it's awesome: Rather than being thrown into an endless pool of profiles, EliteSingles lets you pick out exactly what you're looking for. You'll be given a limited number of matches curated for you using 29 extremely detailed, professional-level algorithms based on the popular Five Factor Personality Test. They'll even show you your own results in comparison to those of potential matches to see how you stack up. Like eharmony, the stuff to fill out is pretty lengthy — but that's what you want if you're looking for a lasting relationship, and this helps ensure that you aren't swiping through tons of people that aren't your type. Slow and steady wins the race, right?
Die Suche nach der Traumfrau im Internet ist peinlich? Sicher nicht! Männer, die Partnerbörsen nach der Frau fürs Leben durchforsten, suchen eine ernsthafte Beziehung. Die Chancen stehen gut: viele weibliche Singles, die keine Lust auf dumme Anmachen haben, suchen ebenfalls im Netz nach dem Prinzen. Über 30 Prozent aller Paare haben sich online gefunden und die Tendenz ist steigend. Warten Sie nicht länger auf die Liebe auf den ersten Blick – nehmen Sie Ihr Glück selbst in die Hand!
Most members do not immediately find a date after they register for dating online. Rather take the time to find out more about some other members before making a decision. Online dating is similar to real life, and it takes time to discover who you are interested in, and whether they share your feelings, before checking whether a connection will work.
Sie sollen nicht nur suchen, sondern auch gefunden werden können. Machen Sie unter Meine Angaben→ Profil bearbeiten Angaben zu sich. Je vollständiger, desto besser. Genau nach diesen Parametern können dann andere Singles nach Ihnen suchen. Bei Figur, Frisur und Beruf können Sie auch eigene Formulierungen wählen, möchten Sie sich etwas individueller beschreiben.
So praktisch die Ortungsfunktionen der Apps auch sind - der Schutz deiner persönlichen Daten sollte nicht vernachlässigt werden. Tinder und Co. standen deshalb in den letzten Jahren schon häufiger in der Kritik. Auch wenn ständig Verbesserungen zum Datenschutz durch die Anbieter integriert worden sind, sollte man sich gut überlegen ob man möchte, dass andere User teilweise bis auf einen Kilometer genau bestimmen können, wo du dich aufhältst. Behalte außerdem immer im Hinterkopf dass die Anmeldung via Facebook zwar sehr einfach ist, jedoch ein Datenaustausch zwischen den Apps besteht, bei denen viele von dir angegebene Informationen übermittelt werden.
Wer sich für Dating-Apps interessiert, kommt an Tinder nicht vorbei. Wie alle guten Social-Media-Phänomene begann die Erfolgsgeschichte der Flirt-App auf einem amerikanischen Campus. Der Name ist bei Tinder Programm: Was als „Zunder“ begann, verbreitete sich von der University of Southern California aus über die ganze Welt und entwickelte sich zu einem wahren Flächenbrand.
Dating heute ist fast ganz natürlich durch das Internet geprägt. Durch die neuen technischen Möglichkeiten hat sich auch das Kennenlernen verändert und beschleunigt. Früher hat man sich zuerst gesehen, sich bekannt gemacht und danach erst richtig - mit allen Vorlieben und Einstellungen - kennengelernt. Durch Online-Dating geschieht es andersherum: man weiß über eine Person, die man trifft, schon vorher sehr viel - bei voll ausgefülltem Profil auch schon Details wie das Lieblingsessen oder Grundsätzliches wie den Kinderwunsch.

Der erste Schritt ist getan, Sie haben sich registriert. Jetzt gilt es, ein aussagekräftiges Profil zu erstellen. Immerhin möchten Sie die Aufmerksamkeit des richtigen Singles wecken. Wir haben hier ein paar Tipps für Sie, wie Sie den Erfolg bei der Partnersuche sofort erhöhen. Und wie das Dating Cafe zu Ihrer ganz persönlichen Bühne wird, auf der Ihre liebenswertesten Seiten im wohlverdienten Rampenlicht stehen.
Die Singlebörse “YoCutie” (vormals „YoDarling“) hat sich selbst auf die Fahne geschrieben, das Flirten, Daten & Chatten so einfach wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Hierbei gibt es (besonders für Frauen) einen großen Vorteil: Man kann nur von den Mitgliedern angeschrieben werden, welche man selbst als „interessant“ gekennzeichnet hat. So ist man natürlich super geschützt vor eventuell lästigen Anfragen. Seit Inbetriebnahme hat sich besonders die Mitgliederanzahl positiv entwickelt. YoCutie lässt sich seit Anfang des Jahres 2015 komplett kostenlos nutzen.
Tinder may not want to advertise as such, but we all know what it's mostly used for. You're quite literally deciding if you want to interact with someone based on nothing but profile pictures and a quote from The Office, so yeah, you can see how getting laid would be the main goal of most users — but hey, we all know those couples who met on Tinder and have been together for years. It's fast, easy, and if there's one app that even the shyest, most skeptical people will be on, it's Tinder. Hell, even celebrities can now have verified profiles on there (meaning yes, you could match with one of the Hollywood Chrises if you're really lucky). You may get carpal tunnel from swiping so much, but I guess that also means that it's nearly impossible to not find someone who's DTF.
Die Singlebörse „Flirt1.net“ ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz aktiv. Mit ungefähr 20.000 registrierten Mitgliedern gehört „Flirt1“ zu den eher etwas kleineren Singlebörsen. Wie die Macher des Portals hervorheben, legt man hier erstens sehr hohen Wert auf die Echtheit und damit Prüfung neuer Mitglieder als auch zweitens auf den Leitsatz „Der Kunde ist König“. Flirt1.net bringt zwar Spaß, wirkt jedoch, und das muss jedem Neukunden bewusst sein, leider noch etwas einsam.

Wer im Internet nach dem Traumpartner sucht, sollte die Online Anbieter vergleichen und den richtigen auswählen Jede Flirtplattform und jede Kontaktbörse hat seine eigene Zielgruppe. Daher empfiehlt es sich zuerst alle Informationen über das Profil des Anbieters zu sammeln und dann zu durchdenken für welche Single-Gruppe man geeignet ist. Ist die Entscheidung gefallen, gilt es das eigene Profil zusammenzustellen. In der Regel gilt: Mzuviel von sich preisgeben und auch keine privaten Daten veröffentlichen.


Je älter man wird, desto höher steigt auch für manchen der Druck seitens der Familie, eine eigene Familie zu gründen und für Enkelkinder zu sorgen. Auch wenn Paare im Durchschnitt immer später einen Kinderwunsch entwickeln, verspüren viele nach wie vor den sowohl latenten als auch offenen Druck der Eltern, den perfekten Schwiegersohn oder die perfekte Schwiegertochter zu finden und Nachkommen zu zeugen. So ist das Alter der Mitglieder bei Online-Partnervermittlungen höher als bei Singlebörsen, jedoch sind auch bei Partnervermittlungen viele junge Leute zu finden, die keine Lust auf Warten haben.
Jeder hat mindestens einen oder eine. Ich meine den Freund oder die Freundin, der oder die eine absolut furchtbare Tinder-Geschichte erzählen kann, und das nicht nur vom Hörensagen, sondern aus eigener leidvoller Erfahrung. Klar, beim Online-Dating ist die Auswahl groß und die Hemmschwelle, jemanden anzusprechen, auch bedeutend niedriger. Natürlich kommt ein ABER: Entsprechend groß ist auch der Anteil der Poser, Blender, Angeber und schlichtweg komplett Bescheuerten. Männlich wie weiblich. 

Sie sind vielleicht Witwer oder Witwe und suchen einfach nach jemandem, der Sie im Alltag begleitet ohne weitere Verpflichtungen? Das ist gar nicht schlimm und wird heute von vielen Menschen gewünscht. In einer Gruppe können Sie einfach eine entsprechende Anfrage stellen und werden sehen, ob es Gleichgesinnte für Sie gibt. Sie wollen selbst eine Gruppe gründen? Auch das ist gar kein Problem. Es steht Ihnen frei, das zu erledigen.
Natürlich sind die Auswahl der Singles und der Funktionsumfang, bezogen auf die Suche nach dem passenden Partner, zwei Bewertungs- und Qualitätskriterien, an denen sich die modernen Dating-Plattformen von heute messen lassen müssen. Doch mindestens genauso wichtig ist es den Nutzern der Singlebörsen – und das belegen auch immer wieder die regelmäßig stattfindenden Umfragen und Qualitätskontrollen, der sich die Anbieter freiwillig unterziehen – dass es facettenreiche Funktionen der Kommunikation gibt.
Wenn du aus Versehen einen Match aufgelöst hast bietet Tinder beispielsweise keine Möglichkeit mehr, dieses wiederherzustellen. Möchtest du nicht länger mit einer anderen Person verbunden sein, funktioniert das ohne Probleme. Du hast dich aus Versehen gegen einen User entschieden, der dir doch gefällt? Mit Premium-Versionen lässt sich das korrigieren.
On the upside the profiles are brief, which allows you to make decisions quickly. The downside is that short profiles make it harder to figure out what people are looking for. Knowing very little about a person can also make initial messaging more challenging. You'll need to wade through a sea of profiles, which makes it easy to pass over people you might have given a chance under different circumstances. 
Das Dating-Konzept der App happn verspricht die Lösung eines Dilemmas, das wohl jeder von uns schon mindestens einmal erlebt hat. Wie oft passiert es, dass man zufällig einer Person über den Weg läuft, die einem wirklich gefällt, man sich aber nicht traut, diese spontan anzusprechen? Oder man sitzt mit Freunden in der Bar und kann von einer bestimmten Person einfach nicht die Augen lassen - springt aber wieder mal nicht über seinen Schatten, diese zum Beispiel auf einen Drink einzuladen. happn verspricht eine zweite Chance und möchte den vielen (entgangenen) kleinen Alltags-Flirts und Zufallsbegegnungen ein Happy End bereiten.

Dennoch würden die Resultate ihrer Studie nicht nur gängige Klischees bestätigen, so die Autoren. "Es gibt eine große Heterogenität bei der Frage, wer für wen attraktiv ist", betont Bruch. "Unsere Werte spiegeln allgemeine Attraktivitätsskalen wider auf Grundlage der Vorlieben der Nutzer." Es könne allerdings durchaus Nischen geben, in denen diese Rangfolgen nicht gelten würden und in denen Menschen, die auf einer solchen Skala nicht weit oben stünden, dennoch ein "großartiges und erfülltes Dating-Leben" hätten, so Bruch. Zudem sei das in der Studie errechnete Attraktivitätslevel nur in der ersten Phase der Partnerwerbung bedeutend.
Das Smartphone ist für die meisten ein ständiger Begleiter im Alltag geworden und ersetzt viele andere Gadgets. Warum nicht auch direkt auf dem praktischen Allrounder online nach einem Partner, einer netten Bekanntschaft oder nach einem spontanen Flirt suchen? In Deutschland leben fast 17 Millionen Singles, von denen jeder individuelle Ansprüche an einen potentiellen Partner hat. Es gibt unzählige Dating-Apps auf dem Markt, so dass jeder den für ihn passenden Anbieter finden kann. 
An erster Stelle steht Tinder – die Dating-App für Schnelle. Um die App verwenden zu können, braucht man lediglich ein Facebook-Profil. Aus diesem wählt man fünf Fotos als Profilbilder aus. Die App nutzt die Facebook-Freunde und den Standort, um Kontakte in der Nähe zu finden. Anhand der angegebenen Interessen und „Gefällt mir“-Angaben werden Gemeinsamkeiten zwischen Usern ermittelt.
Vorreiter im Online-Kennenlernen und -lieben waren schon immer Homosexuelle, da es für diese einfacher war, Gleichgesinnte im Netz zu finden, als im Straßenkaffee. Deswegen verwundert es wenig, dass es bereits eine eigene Dating-App für Homo- und Bi-Sexuelle auf dem Markt gibt. Dieses Location-Based Social Network findet wie erwartet auch in Österreich einen großen Anklang.
Einen Strich durch die Rechnung machen kann zudem das Profilbild. Lietha: «Viele Singles verwenden ungünstige Fotos.» Dazu gehörten unvorteilhafte Schnappschüsse wie Selfies, aber auch Fotos, auf denen man wegen Hut oder Sonnenbrille die Person kaum erkenne. «Manche machen auf den Fotos auch einen ungepflegten Eindruck.» So komme es vor, dass Singles mit ungekämmten Haaren, im Trainer oder mit einem Look wie frisch aus dem Bett online auf die Pirsch gingen. «Dies führt dazu, dass man sie schon gar nicht anklickt.» Das andere Extrem bearbeite das Foto mit dem Computer, um besser auszusehen. «Kommt es zum Date, ist der potenzielle Partner oft enttäuscht.»
Täglich erreichen uns E-Mails von verliebten Parship-Paaren. Mit unserem Stiftungsfonds geben wir dieses Glück an Kinder mit schwierigen Startbedingungen weiter: Zusammen mit den KinderHelden schenken wir ihnen echte Glücksmomente. Außerdem sind wir Partner der gemeinnützigen Selbsthilfeorganisation ISUV e.V., welche die Interessen Alleinerziehender vertritt.
×