partnersuch eonline

Wer heute einen Partner sucht, sollte sich nicht auf das Schicksal verlassen. Die besten Chancen, den passenden Partner kennenzulernen, bietet die Online-Partnersuche. Während Börsen durch ihren Katalog-Charakter viel Geduld, Flexibilität und Durchhaltevermögen erfordern, übernehmen seriöse Partnervermittlungen wie ElitePartner die erste Vorauswahl für Sie und präsentieren Ihnen nur Singles, die wirklich zu Ihnen passen. Das erspart Ihnen nicht nur Zeit, sondern auch Enttäuschungen.
Doch wenn Sozialwissenschaftler darüber sprechen, klingt es, als wäre es kaum ein Unterschied, der Liebe des Lebens zu begegnen oder einen Job zu finden. Von "Gelegenheitsstrukturen" ist da die Rede, vom "Partnermarkt" und von "sozialstrukturellen Voraussetzungen". Denn auch die Liebe spielt nach Regeln. Die meisten Menschen treffen ihren künftigen Partner nicht zufällig irgendwo und bleiben auch nicht zufällig mit irgendwem zusammen.
Wir haben beschrieben, dass online Partnervermittlungen durchaus einen hohen Anteil an Eheschliessungen für sich verbuchen können und daher quantitativ als sehr erfolgreich bezeichnet werden können. Schliesslich möchten wir auch die Qualitative Seite der online Partnerbildung derjenigen im realen Leben gegenüberstellen. Passt ein Paar, welches sich an der Bar kennen gelernt hat wirklich gut zusammen? Oder ist die Wahrscheinlichkeit einer langen und glücklichen Beziehung viel höher, wenn sich ein Paar gezielt über eine online Partnervermittlung kennen gelernt hat?
Das Erfolgsrezept ist einfach und genial. Tinder beschränkt sich auf das Wesentliche: die Optik. Dem User werden Fotos von angemeldeten Mitgliedern im direkten Umfeld angezeigt. Kann man dem Gegenüber nicht so viel abgewinnen, wischt man das Foto nach links. Gefällt einem, was man sieht (*Sabber*), wischt man nach rechts – Swiping nennt sich das Phänomen mit Suchtfaktor. Mit einem dezenten „It´s a Match!“ wird man darüber informiert, dass das Gegenüber genauso denkt. Jetzt darf hemmungslos gechattet und geflirtet werden. Mit der Fokussierung auf den Standort des willigen Singles gilt Tinder als super Möglichkeit für eine schnelle Bettgeschichte. Mittlerweile wird die Plattform sogar für den unkomplizierten Dreh von Pornos genutzt – das dokumentierte Stelldichein aus dem Stehgreif wird scheinbar immer beliebter. Für zwangloses Dating, nettes Kneipen-Palaver oder unschuldige Bar-Bagatellen eignet sich die Flirt-App aber ebenso.
Der Titel dieses Portals „Gemeinsam das Leben genießen“ macht es schon deutlich: Diese Seite spricht nicht nur Menschen an, die auf Partnersuche sind, hier können auch Freizeitpartner und Freundschaften gefunden werden. 50plus-Treff richtet sich an Personen ab 45 Jahren und gehört mit knapp 60 Euro für drei Monate zu den Schnäppchen unter den Vermittlungen. Das Portal ist nutzerfreundlich: Es gibt viele Möglichkeiten mit anderen Mitgliedern Kontakt aufzunehmen. Eine freiwillige Authentifizierung durch eine Kopie des Personalausweises ermöglicht glaubwürdige Profile. Für die Gesamtnote „ausreichend“ sind auch hier wieder Schwächen bei der Datenverschlüsselung und Mängel in den AGB verantwortlich. Nach eigenen Angaben wurden diese Mängel in den AGB- und Datenschutzbestimmungen in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landesamt für Datenschutzaufsicht behoben. Heute ist das Portal komplett SSL-verschlüsselt.
Empfängt man eine Antwort auf die persönliche Frage, kann man entscheiden, ob man die Person als Candidate akzeptiert oder kein Interesse hat. Selbiges gilt natürlich auch für die Nutzer, deren Fragen man selbst beantwortet hat. Konnten die Candidates durch ihre Antwort überzeugen, kann man sich per Chat näher kennenlernen. Alternativ ist es auch möglich, sich an verschiedenen Frage-Spielen mit mehreren Teilnehmern zu beteiligen. Wer ganz mutig ist, entwirft selbst ein solches Spiel um darüber seinen persönlichen ,,Candidate" zu finden.
Kahlke: Evolutionär bedingt achten Männer auf das Alter der Frauen, um gesunden Nachwuchs zu bekommen, das ist nun mal bei jungen Frauen wahrscheinlicher. Frauen hingegen brauchten früher einen Versorger mit Kraft und Status. Heute ist alles anders, aber die archaischen Muster bleiben erhalten. Frauen sagen heute, es ist interessant für mich, einen Partner zu haben, der auf meinem Niveau oder darüber ist. Muskeln sind nicht mehr wichtig, aber dafür eben die Bildung, weil sie Status und Erfolg und damit ein besseres Leben verspricht.
Das bedeutet, der Suchende gibt seine Wunschvorstellungen an und füllt online einen psychologischen Fragebogen aus. Danach macht ihm die Partnervermittlung Vorschläge, welche der Single kontaktieren kann. Diese Art der Suche ist besonders für Menschen geeignet, die eine längerfristige Beziehung suchen. Diskretion ist garantiert. Eine Suche mit Hilfe von Singlebörsen beziehungsweise Kontaktanzeigen-Portalen erlauben es dem Suchenden selbst die Profile durchzusehen.verantwortlich. Die Partnersuche ist zwar variabler, jedoch für Einsteiger schwierig, da die Konkurrenz nicht schläft. 
×