partnersuch eonline

Ein Badoo-Profil besteht vor allem - wie sollte es anders sein - aus zumeist mehreren Profilbildern. Zudem kann man auch bei Badoo seiner Kreativität und den persönlichen Vorzügen im Rahmen einer persönlichen Beschreibung Ausdruck verleihen. Über die Interessen-Spalte ist es möglich, einige Angaben über Hobbys und sonstige Freizeit-Vorlieben zu machen.
The Tinder app no longer requires you to have a Facebook account, but you do have to be older than 18. Once enabled, you can set up a concise profile that consists of a 500-character bio and up to six images (we suggest always including a photo). You can also link your Tinder account to your Instagram, and include info about your employer and/or school. Discovery settings allow other users to find you if desired and set a few preferences regarding who you see. Then the real fun begins.
Why it's awesome: Ever heard of "behavioral matchmaking?" Probably not, but it's your new best friend. Zoosk sports a flirty "pick up and go" philosophy when it comes to online dating, so they won't make you answer a torturous string of questions about yourself. Instead, Zoosk monitors your on-site activity and attempts to give you better matches based on what you already like with their Smart Match feature. 
Der kostenlose Dienst „Jappy.de“ bezeichnet sich selbst als „Internet-Community“ und nicht als klassische Kontaktbörse. Zwar findet man auch hier flirtwillige Nutzer, jedoch merkt man schnell, dass es vielmehr ein Treffpunkt für Bekannte ist oder auch ein Platz, um neue Freunde kennenzulernen. Positiv: Obwohl der Dienst werbefinanziert ist, findet man erstaunlich wenig störende Anzeigen!
Who it's for: Picky people looking for something super specific in a partner. And guys, this is not the place for the younger millennials: EliteSingles loves to brag that 82% of their members are college grads, and with most of its members being 33-50 years old, we can pretty surely say that the main target is mature, working professionals rather than the the Tinder-using generation. Sorry college kids.
Tinder ist wohl eine der, wenn nicht die bekannteste Dating-App der Neuzeit. Den Machern zufolge wird die App täglich von 26 Millionen Nutzern verwendet, die bisher über 30 Milliarden Matches gefunden haben. Bei Tinder meldet Ihr Euch mit Facebook oder Eurer Mail-Adresse an. Dann erstellt ein Profil, bestehend aus einigen Bildern, Eurem Namen, Beruf und Alter und einem kurzen Text über Euch. Darüber hinaus gebt Ihr an, was Ihr sucht, wie jung/alt Euer Wunschgeschlecht sein darf und gebt dann noch einen Umkreis an, in dem gesucht werden soll.

Bei einer Kontaktbörse melden sich sowohl Singles als auch Liierte an. Wonach sie suchen, ist ungewiss. Ob ein Flirt, eine Freundschaft, ein Seitensprung oder eine feste Partnerschaft – die Intentionen bei der Partnersuche sind diffus. Wer hier einen Partner sucht, kann sich frei durch alle Profile klicken – muss aber entsprechend viel Zeit, Geduld, Offenheit und Durchhaltevermögen beim selbstständigen Durchsuchen der Singles mitbringen.
In die Dating-App der bekannten Partnervermittlung von ElitePartner kann man sich nur mit einem bestehenden Profil der Webseite einloggen. Das bedeutet, dass man erst an den Computer gehen muss, um ein Profil anzulegen. Erst danach kannst Du Dein Profil via App nutzen. Innerhalb der App lässt sich ein persönlicher Status in einer eigenen Timeline angeben, die kostenfrei für alle Mitglieder einsehbar ist. Weitere Funktionen, wie eine Kurzanalyse des Persönlichkeitstest, Profil erstellen, Partnervorschläge erhalten, Grüße senden oder Nachrichten erhalten sind kostenfrei. Alles was darüber hinaus geht bekommen die Singles nur über eine Premium-Mitgliedschaft. Diese beinhaltet das Senden von Kontaktanfragen, Umkreissuche, Ansehen und Austauschen von Fotos und eine Kontaktgarantie.
×