partnersuch eonline

Einer war leider dabei der nur auf schnellen Sex aus war und eine komische "Nummer" vorspielte. Andere haben sich anders "verkauft" als sie dann tatsächlich waren und sich sicherlich selber auch viel in die Tasche gelogen. Einige waren leider dabei, die vorgeblich die Frau für's Leben gesucht haben, aber denen man schnell und deutlich angemerkt hat, dass sie eigentlich irgendwie geschädigt/bindungsunwillig oder -fähig waren und deshalb an einem Bild von einer Traumfrau festhalten um sich nur nicht auf eine echte Frau einlassen zu müssen. Einer ist in Tränen ausgebrochen als er erzählt hat dass seine Exfreundin jetzt mit seinem besten Freund verheiratet ist.

Sie sollen nicht nur suchen, sondern auch gefunden werden können. Machen Sie unter Meine Angaben→ Profil bearbeiten Angaben zu sich. Je vollständiger, desto besser. Genau nach diesen Parametern können dann andere Singles nach Ihnen suchen. Bei Figur, Frisur und Beruf können Sie auch eigene Formulierungen wählen, möchten Sie sich etwas individueller beschreiben.


Einige Internetseiten bieten ihren Kunden für einen begrenzten Zeitraum eine sehr günstige Testphase an, die sich in der Regel automatisch verlängert und dann kostenpflichtig wird. Oder sie verstecken im Kleingedruckten Hinweise auf eine automatische und kostenpflichtige Vertragsverlängerung. Im Handumdrehen hat man sich dann für teures Geld für ein weiteres Jahr verpflichtet. Verbrauchern steht aber ein 14-tägiges Widerrufsrecht zu - egal, ob die Dienstleistung bereits in Anspruch genommen wurde oder nicht. Lassen Sie sich nicht verunsichern, informieren Sie im Zweifelsfall die Verbraucherzentrale.
Wichtig ist, dass man freundlich und optimistisch auf sein Gegenüber wirkt. Das ist nicht nur für den Schriftverkehr bedeutsam. Oft lohnt es sich, das eigene Profilbild nochmal kritisch zu betrachten. "Auf dem Foto sollten Sie sympathisch wirken. Das funktioniert am besten mit einem Lächeln. Viele Fotografen-Bilder sind zwar vollendet ausgeleuchtet, wirken aber verkrampft", weiß Hegmann aus Erfahrung.

You can only add photos of yourself from Facebook or Instagram, though, which is kind of limiting if you’re not very active on either. Also, while the friends-of-friends concept has a lot of benefits, it’s also restricting. It’s possible to run out of matches after 10 minutes of browsing, which is a letdown if you’re actually enjoying the app or are serious about finding a date.
Doch wenn Sozialwissenschaftler darüber sprechen, klingt es, als wäre es kaum ein Unterschied, der Liebe des Lebens zu begegnen oder einen Job zu finden. Von "Gelegenheitsstrukturen" ist da die Rede, vom "Partnermarkt" und von "sozialstrukturellen Voraussetzungen". Denn auch die Liebe spielt nach Regeln. Die meisten Menschen treffen ihren künftigen Partner nicht zufällig irgendwo und bleiben auch nicht zufällig mit irgendwem zusammen.
You’ve got 24 hours, and you get the first word – no pressure, right? Bumble breaks down the unspoken rule of dating where we wait to be approached – ball’s officially in your court here. Try asking everyone the same three questions if you want to see how they all measure up, treating it like a job interview or go for a tried and tested ‘drinks Thursday?’ if you’re feeling bold.
Dröge: Einerseits ist der Druck zur Selbstdarstellung hoch, um unter den Millionen angemeldeten Mitgliedern überhaupt wahrgenommen zu werden. Anderseits ist allen klar: Wir werden uns treffen! Da kann man natürlich nicht das Blaue vom Himmel erzählen. Trotzdem ist die Enttäuschung beim ersten Date häufig groß. Das hat aber weniger mit falschen Darstellungen zu tun als damit, dass man sich in der textbasierten Online-Kommunikation einfach auf andere Weise kennenlernt. Mit dem Eindruck beim ersten Treffen ist das dann oft schwer in Einklang zu bringen.

Single.de wirbt mit „Sicherheit, Seriosität und Kostenfreiheit“ – laut Stiftung Warentest werden alle diese Versprechen nicht erfüllt. Auch hier werden Anmeldedaten unverschlüsselt übertragen, zudem gab es Probleme beim Löschen der Profile: Zwei der fünf fiktiven Profile sind trotz Löschauftrag weiterhin aktiviert. Mit 45 Euro für eine dreimonatige Mitgliedschaft gehört sie zwar zu den günstigsten Partnervermittlungen, aber definitiv nicht zu den kostenfreien.
Laut Aussagen der Studienbetreiber ist jedoch davon auszugehen, dass sich noch viel mehr als die erwiesenen 16,4% aller Paare im Internet kennen gelernt haben. Diese Vermutung liegt nahe, weil es nach wie vor vielen Menschen peinlich ist, zuzugeben, dass sie sich auf einer Internetplattform kennen gelernt haben. Es kann also mit Sicherheit festgestellt werden, dass online Partnervermittlungen sehr erfolgreich darin sind, Paare zusammenzubringen und die Beziehungen auch entsprechend stabil sind, wenn anschliessend sogar geheiratet wird.

Why it's awesome: It steers clear of fancy features and gives the people what they want: a black and white path to love. It's not the prettiest site you'll ever see, but if you don't care about aesthetics (and don't mind that it's been begging for an update since, like, 2005), you're good to go. Other people don't seem to mind, considering Plenty of Fish stays a tried and true option and has raked in 90 million users over the past 15 or so years. The lengthy questionnaires and profiles are extremely traditional, making it a safe bet for non-millennials (we'd say 30+), divorcees, and single parents who aren't in the mood to mess around. What it lacks in looks it makes up for in stats, so you're guaranteed to never get bored.
Allein die Tatsache der unterschiedlichen wahrgenommenen Wichtigkeit und der tatsächlichen Verteilung der Bildungsabschlüsse zwischen den Geschlechtern lässt schon die Schlussfolgerung zu, dass es für gebildete Frauen immer schwieriger sein wird, den "geeigneten" Partner zu finden. Wenn man nun noch bedenkt, dass das Alter Kriterium Nr. 1 für die Männerwelt ist, und sich absolut niemand, auf keine Art und Weise, dem Alter entziehen kann, schwindet der Pool an "bindungsmöglichen" Männern für gebildete Frauen mit zunehmenden Lebensalter rapide.
Mir hat auch beim OL Dating irgendwie der Zauber gefehlt. Dieses Abchecken habe ich nur zwei mal richtig gespürt, ansonsten habe ich es entweder nicht gemerkt oder es hat nicht stattgefunden. Einge Kandidaten haben sich wirklich ernsthaft und angenehm mit meiner Person beschäftigt - und umgekehrt hoffe ich auch dass ich ihnen das Gefühl gegeben habe als Mensch wahrgenommen zu werden.

Zudem seien die Vorstellungen von Partnerschaften stark kulturabhängig. So müsste etwa überprüft werden, ob die Ergebnisse von Bruch und Newman beispielsweise auf Deutschland übertragbar wären, und ob diese unter Umständen in verschiedenen Altersgruppen unterschiedlich ausfielen. Auch bleibe fraglich, inwieweit beim Online-Dating das Verhalten von Menschen, die auf dem Land statt in der Stadt leben, mit den Ergebnisse übereinstimmen würden.


Parship: Laut eigenen Angaben registrieren sich hier wöchentlich über 30000 neue Nutzer. Die Partnervermittlung, die mit einer Erfolgsquote von 39 Prozent wirbt, bietet ein umfangreiches Persönlichkeitsprofil, unterbreitet dem Nutzer viele Partnervorschläge und ist übersichtlich gestaltet. Dafür darf man allerdings nicht geizig sein: Die Kosten für eine sechsmonatige Premium-Mitgliedschaft belaufen sich auf rund 450 Euro.
Zu Beginn hatte die Partnersuche via Online-Dating noch den Ruf des Verzweifelten und man tat den Schritt in die Singlebörse hinter verschlossenen Türen. Die Scham ist aber durch eine immer größere Beliebtheit und Normalität von Dating im Internet ersetzt worden, heute spricht man als Single ganz selbstverständlich über seine Erlebnisse beim Online-Dating. Paare, die sich online gefunden haben, feiern dies mit einem eigens für sie eingerichteten Tag der virtuellen Liebe.
The format is simple. Each featured dater takes part in a question-and-answer livestream on the first night, where they introduce themselves and take questions from the viewing contestants. The next night sees the games begin, and the contestants are asked a series of multiple choice questions about the night before. Players who get all the questions right go on to the next round, where they’re asked a number of questions by the featured dater — who then narrows the field down to three contestants, based on their answers. Those final three choices then get the chance to impress their prospective date via live video by doing whatever it is they do best — whether that’s by busting some killer dance moves, telling jokes, or some other talent. The pair will then go on a date paid for by Quiz Date Live, which can range from hit Broadway shows, Michelin-star dining experiences, helicopter rides over Manhattan, or other luxurious dates.
<< Alle Testergebnisse im Überblick Im Test: ElitePartner.de Vorteile der Partnerbörse ElitePartner: Im Vergleich sehr viele Singles gleichzeitig online Gehobene Singles und viele Akademiker Plattform mit Erfahrung in der Partnervermittlung Wenige One Night Stands: Auf Elitepartner.de sind die allermeisten Nutzer ernsthaft auf der Suche nach einer festen Partnerschaft kostenlose ElitePartner iPhone / Android App Nachteile … Singlebörsen im Vergleich: Die Erfahrungen mit der Online Partnervermittlung Elitepartner.de weiterlesen
Die Zusatzfunktionen im kostenpflichtigen “Tinder Plus”-Paket bieten eine manuelle Standorteingabe für Urlaubsflirts, eine „Undo“-Funktion, mit der man sein „Not“ auch nochmal in ein „Hot“ korrigieren kann, wenn es im Umkreis gerade keinen größeren Sabber-Faktor gibt. Außerdem erhält man dank “Tinder Plus” einmal die Woche einen 30-minütigen Gratis-Boost: Dabei wird das eigene Profil als Top-Kontakt in der näheren Umgebung angezeigt.
Tinder ist derzeit sicherlich die weltweit bekannteste weitgehend kostenlose Dating App und zugleich verantwortlich für den Dating-Hype auf dem Smartphone. Das bewährte Tinder-Prinzip ist leicht erklärt: Hier sortiert man potentielle Flirts nach dem ,,Hot-or-not"-Prinzip. Bei Gefallen wischt man das Profil einfach nach rechts, wohingegen das Wischen (,,Swipen") nach links bedeutet, dass kein Interesse besteht. Alternativ dazu, kann man per Herz-Button ein Like vergeben oder auf das rote X tippen, falls der Kandidat oder die Kandidatin nicht in Frage kommen.
Bei Candidate dreht sich alles um den Austausch. Als User kannst du Fragen an die Community stellen, wie zum Beispiel “Lieber Ketchup oder Mayo?”, “Star-Trek oder Star-Wars?”, “In welche Zeit würdest du gerne reisen?” oder “Was ist deine geheime Superkraft?”. Drei solcher Fragen werden anschließend an fünf Mitglieder aus der Community verschickt. Als Fragesteller bewertest du die anonymen Antworten mit Punkten und wählst so dein Herzblatt aus. Erst jetzt siehst du das Profil des Nutzers und kannst mit ihm chatten.
Neben der Möglichkeit, Nachrichten zu schreiben, bieten die meisten Kontaktbörsen außerdem die Möglichkeit, sich in einem echten Live Chat zu unterhalten. Was den Punkt der vielseitigen Kommunikation angeht, so können viele dieser Seiten schon heute mit den offerierten Kommunikationsmöglichkeiten der großen sozialen Netzwerke verglichen werden. Das ist sicherlich positiv.
Hier können auch wir nur spekulieren. Ein Paar, welches sich zum ersten Mal an der Bar begegnet, weiss zunächst nichts übereinander. Hier zählt der erste Eindruck, die Chemie sozusagen. Auch wenn dieser erste Eindruck sicher sehr wichtig ist, so ist dennoch davon auszugehen, dass sich nach kurzer Zeit der Moment der Ernüchterung einstellen kann. Dieses Problem gibt es bei online-Paaren eher nicht. Dort ist das erste reale Treffen der kritische Moment. Wenn sich das Paar auch im realen Leben sympathisch findet, dann kann später (fast) nichts mehr schief gehen, denn alle anderen Kriterien wurden im Vorfeld bereits abgewogen und diskutiert. So hat sich ein Paar, welches sich online kennen gelernt hat, bereits im Vorfeld online über die kritischen Einstellungen und Lebensansichten ausgetauscht. Und zu einem realen Treffen ist es später nur gekommen, weil die Lebensansichten und persönlichen Einstellungen miteinander kompatibel waren. Kommt es daher zu realen Dates und findet man sich dann sympathisch, dann steht dem Verlieben eigentlich nichts mehr im Wege.
In die Dating-App der bekannten Partnervermittlung von ElitePartner kann man sich nur mit einem bestehenden Profil der Webseite einloggen. Das bedeutet, dass man erst an den Computer gehen muss, um ein Profil anzulegen. Erst danach kannst Du Dein Profil via App nutzen. Innerhalb der App lässt sich ein persönlicher Status in einer eigenen Timeline angeben, die kostenfrei für alle Mitglieder einsehbar ist. Weitere Funktionen, wie eine Kurzanalyse des Persönlichkeitstest, Profil erstellen, Partnervorschläge erhalten, Grüße senden oder Nachrichten erhalten sind kostenfrei. Alles was darüber hinaus geht bekommen die Singles nur über eine Premium-Mitgliedschaft. Diese beinhaltet das Senden von Kontaktanfragen, Umkreissuche, Ansehen und Austauschen von Fotos und eine Kontaktgarantie.
Beide Partnerbörsen hatten vor allem Akademiker als Zielgruppe. Rund eine Million Mitglieder hatte der eDarling-Ableger „Prestige Singles“ sind in den eDarling-Dienst übergegangen. Diese und die Singles, die ihr Glück bei „Academic Partner“ versucht haben, müssen sich jetzt auf Elitepartner auf die Suche machen, denn die Vermittlungen haben ihren Service eingestellt.
Insgesamt kann Lovoo ziemlich teuer werden, wenn Ihr eifrig auf Partnersuche seid. Denn ohne Geld zu investieren scheint Lovoo wenig attraktiv. Wer Profilbesucher und Matchvotes aufdecken oder mehr als einen Icebreaker pro Tag verschicken will, muss Geld ausgeben. Allerdings gibt es vermehrt Kritik am Credit-System, da diese oft nicht richtig angerechnet werden. Immerhin ist der VIP-Zugang günstiger als beispielsweise Tinder Plus. Im Google Play Store wird sich zudem oft über die große Anzahl an Fake-Profilen beschwert. 

Antippen des jeweiligen Fotos öffnet das Profil. Dort seht Ihr im Idealfall weitere Fotos, Angaben zur Person und durch Facebook ermittelte gemeinsame Interessen oder sogar Freunde. Angaben wie Körpergröße oder ein Link zum Instagram-Profil scheinen gerade besonders beliebt zu sein. Aber aufgepasst: Leider tummeln sich bei Tinder auch viele Fake-Profile, die Euch in die Porno-Sexfalle locken wollen. Ihr könnt sie aber einfach über die App melden und dann die Verbindung entfernen, damit Ruhe ist.
Gerade Frauen, die in Dating Apps und Single Börsen unterwegs sind, können ein Lied von weniger niveauvollen oder sogar respektlosen Anfragen singen. Die in Deutschland relativ neue Dating App Bumble - in den USA ist sie bereits sehr populär - hat sich deshalb auf die Fahnen geschrieben, mehr Respekt in die Online-Dating-Welt Einzug halten zu lassen.
Sobald sich das eigene Dating-Profil sehen lassen kann, können auch schon Nachrichten versendet werden (natürlich nur dann, wenn sich für eine kostenlose Singlebörse entschieden wurde). Ein Tipp: Seien Sie nicht schüchtern; auch wenn Sie mal einen Korb erhalten sollte, ist das kein Weltuntergang. Probieren Sie einfach Ihr Glück bei einem anderen Flirtpartner, den Sie sympathisch finden.

Neben einer kurzen Profilbeschreibung lässt sich das eigene Profil, wie bei solchen Apps üblich, mit diversen Fotos bestücken. Auf Wunsch kann man zusätzlich seinen Instagram-Account verlinken. Die App verfolgt im Hintergrund über die Ortungsfunktion, wo man sich gerade befindet. Kreuzen sich irgendwo die Wege mit einer anderen Person welche die App ebenfalls installiert hat, oder befindet man sich zufällig am gleichen Ort, wird man einander in der Timeline der App angezeigt. Außerdem gibt die App auch darüber Auskunft, wo genau und wie oft man sich bereits über den Weg gelaufen ist.
Neben der Zeitersparnis ist es auch deutlich einfacher und bequemer, mit anderen Singles in Kontakt zu treten und zu flirten, denn man kann ungestört und gemütlich von zu Hause aus suchen. Die Seiteneigenen Apps ermöglichen es mit dem Smartphone auf Partnersuche zu gehen- egal wo man sich gerade befindet. Somit kann geflirtet werden, wann immer man möchte, unabhängig vom Tagesablauf.
Dieser spielerische Ansatz hat zwei Vorteile: Zum einen spielt das Aussehen beim Erstkontakt keine Rolle – wer die witzigsten, kreativsten oder tiefsinnigsten Antworten parat hat, kommt weiter. Zum anderen liefern dir die Fragen einen direkten Gesprächseinstieg. Statt einem faden “Hi, wie geht´s?” kannst du direkt einsteigen mit: “Ich wusste gar nicht, dass es eine geheime Superkraft ist, wenn man Mücken in Wandfarbe verwandeln kann.”
Dann bezahlen die Singles also einzeln für jede der von ihnen ausgeführten Aktionen. Das preisliche Niveau ist von Anbieter zu Anbieter übrigens sehr verschieden. Gerade bei den Partnerbörsen, die zum Teil auch ihre eigenen Apps präsentieren, fallen die Kosten für die Premium-Mitgliedschaft recht hoch aus. Wer sich für eine kostenpflichtige App zum Flirten entschieden hat, sollte auch einen Blick auf die angebotenen Zahlungsarten werfen. Meist kann per Kreditkarte oder PayPal, zum Teil aber auch per Lastschrift, Sofortüberweisung, Paysafecard oder ClickandBuy bezahlt werden. Bei In-App-Purchases erfolgt die Bezahlung oftmals direkt über den jeweiligen App Store.
Bei Candidate dreht sich alles um den Austausch. Als User kannst du Fragen an die Community stellen, wie zum Beispiel “Lieber Ketchup oder Mayo?”, “Star-Trek oder Star-Wars?”, “In welche Zeit würdest du gerne reisen?” oder “Was ist deine geheime Superkraft?”. Drei solcher Fragen werden anschließend an fünf Mitglieder aus der Community verschickt. Als Fragesteller bewertest du die anonymen Antworten mit Punkten und wählst so dein Herzblatt aus. Erst jetzt siehst du das Profil des Nutzers und kannst mit ihm chatten.

Dating heute ist fast ganz natürlich durch das Internet geprägt. Durch die neuen technischen Möglichkeiten hat sich auch das Kennenlernen verändert und beschleunigt. Früher hat man sich zuerst gesehen, sich bekannt gemacht und danach erst richtig - mit allen Vorlieben und Einstellungen - kennengelernt. Durch Online-Dating geschieht es andersherum: man weiß über eine Person, die man trifft, schon vorher sehr viel - bei voll ausgefülltem Profil auch schon Details wie das Lieblingsessen oder Grundsätzliches wie den Kinderwunsch.
Sehr guter Artikel. Ich hab mich schwer getan, den richtigen im RL kennenzulernen. Letzlich klappte es dann endlich übers Internet. Ist erst mal Überwindung, aber hat sich gelohnt. Ich bin froh, dass es das Internet gibt und wir uns dort gefunden haben :) Allen Singles da draußen – für jeden gibts den passenden Deckel und online findet man den leichter, da man/Frau sich da in Ruhe umschauen und beschnuppern kann. Ein zufälliges Treffen beim Bäcker wäre mir auch lieber gewesen, aber so what…
All options, including those for accessing the settings and viewing profiles, are located in a slide-out menu. Tap the “matches” option to browse, which, oddly, does not show you the people you’ve matched with but rather the people you could potentially match with. If that interface is too chaotic for you, tap the “quickmatch” option, which restricts the results to photos only. You can like people or message them in a similar fashion to Tinder, but messaging is your better bet: Users can see who has liked them only if they have upgraded to “A-list” status.
Ein weiterer Nachteil: Sie müssen sich auf die Angaben einer Frau verlassen und können nie genau wissen, ob sie schummelt oder ein Fake-Foto verwendet. Im Real-Life sehen Sie, was Sie kriegen, können sich aber auch nicht darauf verlassen, dass die Frau Sie nicht vielleicht hinters Licht führt. Auf Bezahl-Plattformen ist die Chance an einen Fake zu geraten niedriger als auf kostenfreien Börsen.

Wie oft haben Sie in der letzten Zeit ein Kompliment von einer fremden Frau bekommen? Wenn Sie es an einer Hand abzählen können, muss das nicht zwingend etwas mit Ihrer Ausstrahlung zu tun haben. Anders als Männer scheuen Frauen sich, einem schönen Mann ein Kompliment zu machen, ihm hinterher zu pfeifen oder ihm offensichtlich nachzusehen. Sie werden überrascht sein, wie viele Frauen auf einer Single-Börse positiv auf Ihr Profil reagieren.

Kurz darauf schreibt mich ein 39-jähriger Portugiese an. Sein Foto hat er nicht freigeschaltet, aber sein Profil gefällt mir trotzdem. Ich schreibe zurück: „Ist ja alles schön und gut, aber das Auge isst mit.“ Er lotst mich zu Whatsapp, da sei ein Foto von ihm. Ich gucke es mir an, aber es gefällt mir nicht. Ich schreibe: „Du bist nicht mein Typ.“ Er antwortet: „Schade.“ Dann ist Funkstille.
Wahr! Es gibt immer mehr gratis Singlebörsen, die grundsätzlich ihren Mitgliedern die meisten Funktionen kostenlos zur Verfügung stellen. Wie das geht? Durch die Nutzung von einem virtuellen Zahlungsmittel (meist „Coins“ oder „Credits“ genannt). So können bei vielen (eher neuen) Anbietern kostenlos oder mit Einsatz von wenigen „Credits“ Nachrichten versendet werden. Das führt entsprechend dazu, dass mehr Nutzer länger im Dienst bleiben, mit anderen Mitgliedern flirten und somit die Aktivitätsquote steigern. Das wiederum lockt neue Mitglieder an, weil sich herumspricht, dass auf dieser Plattform viel los ist – und somit schliesst sich der Kreis.
Wahr! Es gibt immer mehr gratis Singlebörsen, die grundsätzlich ihren Mitgliedern die meisten Funktionen kostenlos zur Verfügung stellen. Wie das geht? Durch die Nutzung von einem virtuellen Zahlungsmittel (meist „Coins“ oder „Credits“ genannt). So können bei vielen (eher neuen) Anbietern kostenlos oder mit Einsatz von wenigen „Credits“ Nachrichten versendet werden. Das führt entsprechend dazu, dass mehr Nutzer länger im Dienst bleiben, mit anderen Mitgliedern flirten und somit die Aktivitätsquote steigern. Das wiederum lockt neue Mitglieder an, weil sich herumspricht, dass auf dieser Plattform viel los ist – und somit schliesst sich der Kreis.
Why it's awesome: Grindr has been the go-to for gay and bi men since 2009, and that's because finding someone to talk to is damn near instantaneous. Instead of swiping right or left to match, you'll get a borderline infinite collage of people who are close location wise — and aside from it being overwhelming and slightly frightening, it's obvious that there are a ton of men out there waiting for a conversation. Most users just looking to hook up will let you know right off that they're not trying to make small talk. That's not to say it's not for relationships — one of my good friends met his current boyfriend on Grindr — but at the surface level, it's ideal for quick, casual encounters. However, in 2017, Grindr launched their thoughtful LGBTQ online magazine called Into, in efforts to make itself look more like a lifestyle brand and less like a hookup app. According to Mashable's MJ Franklin, Into is one of the most interesting digital magazines on the internet. Now you really can say you're just on Grindr for the articles. (Suuure.)
Stiftung Warentest hat bereits im Frühjahr 2011 verschiedene Dating-Portale überprüft. Darunter auch Parship, LoveScout24 (ehemals Friendscout24), Eliteparter, eDarling und Finya.de, die auch 2016 nochmal unter die Lupe genommen wurden. Flirtcafe.de, Partner.de, Partnersuche.de und 50plus-Treff hat sich die Verbraucherorganisation nicht nochmal angesehen. Für diejenigen, die es interessiert, der Stand aus dem Jahr 2011
×