partnersuch eonline

„Wenn ich Kosmetikerin wäre, würde das alles viel besser für mich laufen“, sagt eine 33 Jahre alte Werberin mit einem Jahreseinkommen von 85.000 Euro. „Die Ausbildung und den Beruf kann einem keiner nehmen“, sagt eine Chirurgin, 36 Jahre alt. „Aber der Sinn des Lebens ist für mich nicht die Arbeit.“ Helene Maier sagt resigniert: „Den Partner meiner Wunschkategorie gibt es nicht.“

Ihnen stehen viele Online Portale zur Verfügung, die Sie nutzen können. Die einen sind kostenpflichtig und andere kostenfrei. Sie müssen nur aufpassen, dass Sie bei der Partnersuche ab 60 auch ehrlich sind. Aber andererseits müssen Sie auch ein sicheres Gefühl bei den Menschen haben, die mit Ihnen in Kontakt treten. Heute spielt es eine große Rolle, ein sicheres Gefühl zu haben und die meisten Menschen wollen ab einem gewissen Altern nichts mehr dem Zufall überlassen.
Dating heute ist fast ganz natürlich durch das Internet geprägt. Durch die neuen technischen Möglichkeiten hat sich auch das Kennenlernen verändert und beschleunigt. Früher hat man sich zuerst gesehen, sich bekannt gemacht und danach erst richtig - mit allen Vorlieben und Einstellungen - kennengelernt. Durch Online-Dating geschieht es andersherum: man weiß über eine Person, die man trifft, schon vorher sehr viel - bei voll ausgefülltem Profil auch schon Details wie das Lieblingsessen oder Grundsätzliches wie den Kinderwunsch.
Der Dating-Anbieter „Finya.de“ gehört zu den bekanntesten, komplett kostenlosen Kontaktbörsen Deutschlands. Da der Dienst kostenlos ist, kann man bei Interesse schnell und einfach mit seiner zukünftigen Liebe Kontakt aufnehmen. Leider muss man jedoch dafür in Kauf nehmen, dass trotz manueller Prüfung aller Profile und Bilder vergleichsweise viele unechte Mitglieder im Dienst vorhanden sind. Schade.
Ich habe übrigens in knapp einem Jahr auch erst zwei Mal einen Mann getroffen, mit dem ich mir mehr hätte vorstellen können. Aber leider hat es beide Male nicht geklappt. Ich hab dann auch die Lust am Online-Dating verloren, ich hatte weder Lust noch das Bedürfnis Anfragen von Männern zu beantworten und wenn ich es getan habe, dann eher halbherzig. Ich habe meinen Account schließlich ein paar Wochen auf inaktiv stellen lassen, das würde ich Dir auch mal raten.
Nur junge Leute suchen im Netz nach einem Partner? Mitnichten! Knapp jeder dritte ElitePartner ist älter als 50 Jahre. Unsere Nutzeranalyse zeigt, dass sich Singles über 50 überdurchschnittlich für Kunst, Literatur und Politik interessieren. Sie wissen genau, was sie wollen und finden bei uns den Menschen, der zu ihren Bedürfnissen passt und mit dem sie glücklich in die zweite Lebenshälfte starten.
Auch bei Badoo könnt Ihr Euch mit Google oder Facebook anmelden. Bei Badoo geht es vor allem um Popularität. Und auch die lässt sich mit einer Finanzspritze natürlich schneller steigern. Die Bezahl-Features der ansonsten kostenlosen Flirt-App sind Profil auf 1 in den Suchergebnissen setzen, Mehr Besuche erhalten, öfter im Volltreffer-Spiel gezeigt werden, Im Volltreffer-Spiel öfter Ja sagen und mehr Chats beginnen – das ist auch schon der komplette Funktionsumfang der App, der einem bei der Partnersuche wichtig ist.
Kennt jemand Tinder noch nicht? Die Dating-App funktioniert nach dem Matching-Prinzip. Man erhält einige Profile als Vorschlag und nur wenn beide Kontakte sich gut finden, kann man einander schreiben. Die Nutzerbasis ist gefühlt sehr groß und Tinder ist kostenlos. Besonders beeindruckenden Nutzern könnt ihr mit dem blauen Stern ein Super-Like schenken. Was die einzelnen Tinder-Symbole wie gelber Pfeil oder Lila Blitz bedeuten, verraten wir euch im verlinkten Artikel. Mit der Premium-Version Tinder Gold, könnt ihr schon sehen, wer euch gelikt hat, bevor ihr euch für oder gegen ein potenzielles Date entscheidet. Allerdings ist diese Tinder-Variante nicht kostenlos. Alles Wissenswerte dazu verraten wir euch im Artikel: Tinder Gold – Likes schon vorher sehen und mehr Matches bekommen.
Die Flirt-App Lovoo wurde 2011 von einem kleinen Dresdner Startup-Unternehmen auf den Markt geworfen. Wie viele andere Dating-Apps macht sich die Plattform Ortungsdienste zu Nutze, um Menschen zusammenzubringen. Lovoos Aushängeschild ist das Feature „Live-Radar“. Hier werden dem User flirtwillige Singles und sämtliche Aktivitäten im direkten Umkreis angezeigt, sodass man direkt dazu animiert wird, das sympathische Filetstück aus der Nachbarstraße abzuchecken.
Kurz darauf schreibt mich ein 39-jähriger Portugiese an. Sein Foto hat er nicht freigeschaltet, aber sein Profil gefällt mir trotzdem. Ich schreibe zurück: „Ist ja alles schön und gut, aber das Auge isst mit.“ Er lotst mich zu Whatsapp, da sei ein Foto von ihm. Ich gucke es mir an, aber es gefällt mir nicht. Ich schreibe: „Du bist nicht mein Typ.“ Er antwortet: „Schade.“ Dann ist Funkstille.
Bei gewissen Männern ab 30 hat man den Eindruck, dass sie sich im Süsswarenladen wähnen und diese behandeln die Frauen auch so, wie Wegwerfware. Ich kann mir vorstellen, dass das eine Reaktion auf Erfahrungen in ihren 20ern ist, wo die hübschen gleichaltrigen Frauen von gefühlt jedem zwischen 16 und 80 begehrt werden und sich auch entsprechend divenhaft benehmen. Das wollen die Herren dann der Damenwelt heimzahlen, sobald sie am längeren Hebel sind. Und so entsteht dieses elende Checklistendenken und die fast feindselige Stimmung bei der Partnersuche. Schade!
Passendes Dating-Portal: Im nächsten Schritt sollte man sich über gute und passende Dating-Anbieter informieren. Je nach Suchintention und Ansprüchen ist man auf manchen Seiten besser aufgehoben und auf manchen schlechter. Auf Seiten mit ähnlichen Menschen, wie man selbst, hat man bessere Erfolgschancen, weil dort jeder das Gleiche sucht. Aus meiner Erfahrung stimmt es eher, dass sich gleich und gleich gerne gesellt, als dass die Gegensätze sich anziehen. Es wird auch von zahlreichen Studien belegt. Suche also lieber unter Deinesgleichen! Es gibt z.B. Portale für gehobene Singles, Singlebörsen mit einem gemischten Publikum, Anbieter für Sex-Dating und spezielle Nischenanbieter für bestimmte Interessensgruppen.
×