partnersuch eonline

Die gratis Singlebörse „Twixxi.com“ bezeichnet sich selbst als „Social Network für Singles“ beziehungsweise als „Facebook Alternative für Singles“. Es sind einige Funktionen enthalten, die man auf anderen großen Social Media Plattformen (z.B. Facebook) findet: Man kann Freundschaften knüpfen, Bilder einstellen oder News teilen. Auf der eigenen, persönlichen Startseite sieht man auf einen Blick alle Neuigkeiten in Form einer Aktivitätsliste auf einen Blick. Auch, wenn hier noch nicht sooo viel los ist, gehen wir davon aus, dass diese schicke Singlebörse mittelfristig einige neue Singles anziehen wird.
Dröge: Es ist schon erstaunlich, dass Leute so viel Geld dafür bezahlen. Um das zu verstehen, muss man die Ökonomie der Liebe in unserer Gesellschaft genauer anschauen. Sie ist eine Ökonomie der Verschwendung: Ein romantisches Abendessen muss teuer sein, die Blumen üppig, der Ring aus echtem Gold. In Liebesdingen gilt es einfach als unpassend, ein Schnäppchenjäger zu sein. Meine Interviewpartner haben mir erzählt: Nur wenn eine Datingplattform teuer ist, dann meinen es die Leute dort auch ernst. Das heißt, die Nutzer zahlen eigentlich dafür, dass die anderen auch bezahlen. Kein schlechtes Geschäftsmodell für die Anbieter, die eigentlich nicht viel machen müssen, außer teuer zu sein.
Geschrieben von Guido F. GebauerGuido Gebauer studierte Psychologie an den Universitäten, Trier, Humboldt Universität zu Berlin und Cambridge (Großbritannien). Promotion an der Universität Cambridge zu den Zusammenhängen zwischen unbewusstem Lernen und Intelligenz. Im Anschluss rechtspsychologische Ausbildung, Tätigkeit in der forensischen Psychiatrie und 10-jährige Tätigkeit als Gerichtsgutachter. Gründung der psychologischen Kennenlern-Plattform Gleichklang 2006. Bloggt aus Überzeugung auch für vegan.eu und Hochsensible,.eu. Lebt und arbeitet in Kambodscha, wohin er Ende 2015 gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Gleichklang Seksan Ammawat ausgewandert ist. gebauer@gleichklang.de

Wie so viele Bereiche unseres Alltags beeinflusst das Smartphone auch die Art und Weise wie wir flirten und neue Partner kennenlernen. Mittlerweile gilt es als völlig normal, sich Online nach dem Traumpartner oder spontanen Flirts umzusehen. So erfreuen sich auch Online Dating Apps immer größerer Beliebtheit. Der Reiz des Online Datings auf dem Smartphone liegt sicherlich in der Einfachheit der Flirt Apps, der riesigen Auswahl potentieller Dating-Partner sowie der Aussicht, schnell und unkompliziert interessante neue Bekanntschaften zu machen, idealerweise sogar direkt in der näheren Umgebung.
Wir sind vom Parship-Prinzip® und dem erwiesenen Erfolg unserer Partnerbörse überzeugt. Deswegen können Sie sich erst einmal vollkommen kostenlos bei Parship anmelden und sich unverbindlich ein Bild von unserem Service und unserer Qualität machen. Eine Premium-Mitgliedschaft eröffnet dann alle Möglichkeiten und ist mehr wert, als sie kostet. Erfahren Sie hier mehr über die Vorteile von Parship…
Mehr als 200 Millionen Mitglieder zählen die mobilen Dating-Apps weltweit. Allein in Deutschland hat der Markt der Dating-Apps einen geschätzten Wert von 25 Millionen Euro. Der Trend des mobilen Datings hat sich aus der homosexuellen Szene entwickelt. Grindr ist der Vorreiter. Diese Flirt-App gibt es seit dem Jahr 2009. Über die Dating-App werden Fotos von Männern in der näheren Umgebung angezeigt. Mit einem Klick auf ein Bild erscheint dann das Kurzprofil und dem Auserwählten können Nachrichten geschrieben werden.

Lovoo ist eine erfolgreiche Flirt-App, die in Deutschland entwickelt wurde. In der App selbst könnt Ihr über das Radar Lovoo-Nutzer in Eurer Nähe finden. Aber Ihr könnt Euch auch unabhängig vom aktuellen Standort nach Singles in anderen Städten in anderen Ländern umsehen. Die Profil-Infos sind eher knapp gehalten. In den "Steckbrief" genannten Profilen findet Ihr Angaben zu Wohnort, Beziehungsstatus, Interessen, Beruf, Wohnsituation, Familienstand, Rauchverhalten, Ausbildung und Religion.

Much like other dating apps, POF has you take a chemistry test of your likes and dislikes, and it quizzes you about your wants and needs from a relationship, so you can be sure that you’re likely to be matched with people who are looking for similar outcomes to your own. The best part? It’s completely free and doesn’t charge to message or browse your matches. That makes it the ideal app to download if you’re in the market, but maybe aren’t actively searching for love. And if you’re going out of your way to find someone, Plenty Of Fish may have your perfect catch.
Das bedeutet, der Suchende gibt seine Wunschvorstellungen an und füllt online einen psychologischen Fragebogen aus. Danach macht ihm die Partnervermittlung Vorschläge, welche der Single kontaktieren kann. Diese Art der Suche ist besonders für Menschen geeignet, die eine längerfristige Beziehung suchen. Diskretion ist garantiert. Eine Suche mit Hilfe von Singlebörsen beziehungsweise Kontaktanzeigen-Portalen erlauben es dem Suchenden selbst die Profile durchzusehen.verantwortlich. Die Partnersuche ist zwar variabler, jedoch für Einsteiger schwierig, da die Konkurrenz nicht schläft.
The thing is, there won't ever be some one-size-fits-all dating app that everyone loves and totally works: The point of these apps is to connect people, and people are sloppy. But out of all the tech that's pushed on us at all times, it’s nice to know there are some apps out there that even the bitterest-about-dating among us can find some good in.
Sick of typical dating but still wanting to take the guesswork out of meeting people, she started to feel like she had to settle. But then, “I woke up one day and decided I wanted to have a threesome, and that’s how I came to download Feeld,” she says. She noted that the app immediately felt easier than Tinder or Bumble. “To start with, the fact that I was on there looking for hot and fun people to hook up with, and anyone I matched with was looking for the same, meant that I got to skip the awkward first few dates,” she tells me. “It also meant that I knew what I was in for, so I was never worried about someone suddenly becoming a slimeball. It really helped me feel more confident at a time when I wasn't confident about dating.”
Made in Germany. Die Flirt-App aus Dresden gibt es bereits seit 2011 und macht sich, wie viele andere Apps Ortungsdienste zu Nutze. Der “Live Radar” findet im Handumdrehen flirtwilllige Singles aus Deiner Umgebung. Außerdem werden Dir Aktivitäten/Events im direkten Umkreis angezeigt. Auch Lovoo ist im Prinzip kostenlos, nur wer zusätzliche Funktionen nutzen will muss sich einen “VIP-Zugang“ kaufen. So werden die very important Singles häufiger gezeigt und auffälliger platziert. Der Erwerb von “Credits” ermöglicht ebenfalls einen solchen Sonderstatus, sowie das Versenden von „Küssen“. Diese “Credits” kann sich jeder auch ohne Bezahlung beschaffen, wie bei Bodoo zum Beispiel durch das Werben von Freunden.
Tipp: Wem Tinder mittlerweile zu kurzweilig geworden ist, der sollte einen Blick auf die Dating-App „Once“ werfen. Das Ganze funktioniert im Prinzip genau wie Tinder, allerdings wird dem User hier nur eine Person täglich vorgestellt.  Das mag im Vergleich zu Tinder vielleicht etwas wenig sein, dafür wurde der Kandidat zuvor mithilfe von Algorithmen und Matching-Verfahren sorgfältig ausgewählt – ganz wie bei einer seriösen Partnerbörse

Das Erfolgsrezept ist einfach und genial. Tinder beschränkt sich auf das Wesentliche: die Optik. Dem User werden Fotos von angemeldeten Mitgliedern im direkten Umfeld angezeigt. Kann man dem Gegenüber nicht so viel abgewinnen, wischt man das Foto nach links. Gefällt einem, was man sieht (*Sabber*), wischt man nach rechts – Swiping nennt sich das Phänomen mit Suchtfaktor. Mit einem dezenten „It´s a Match!“ wird man darüber informiert, dass das Gegenüber genauso denkt. Jetzt darf hemmungslos gechattet und geflirtet werden. Mit der Fokussierung auf den Standort des willigen Singles gilt Tinder als super Möglichkeit für eine schnelle Bettgeschichte. Mittlerweile wird die Plattform sogar für den unkomplizierten Dreh von Pornos genutzt – das dokumentierte Stelldichein aus dem Stehgreif wird scheinbar immer beliebter. Für zwangloses Dating, nettes Kneipen-Palaver oder unschuldige Bar-Bagatellen eignet sich die Flirt-App aber ebenso.


Das klingt auch nicht gerade total hip, aber mal ehrlich – warum nicht? Abgesehen davon, dass Ihr etwas Gutes tut, viel dazulernen könnt und soziales Engagement auch bei Bewerbungen gern gesehen ist, lernt Ihr dabei viele interessante Menschen kennen. Und wer sich in seiner Freizeit für andere engagiert, kann auch kein charakterlicher Totalausfall sein, oder?!
Single.de wirbt mit „Sicherheit, Seriosität und Kostenfreiheit“ – laut Stiftung Warentest werden alle diese Versprechen nicht erfüllt. Auch hier werden Anmeldedaten unverschlüsselt übertragen, zudem gab es Probleme beim Löschen der Profile: Zwei der fünf fiktiven Profile sind trotz Löschauftrag weiterhin aktiviert. Mit 45 Euro für eine dreimonatige Mitgliedschaft gehört sie zwar zu den günstigsten Partnervermittlungen, aber definitiv nicht zu den kostenfreien.
There was no way we could discuss the best dating apps without mentioning the granddaddy of them all. Match was at the top of the dating game long before apps existed, and its experience shows. You don’t have to log into the app via Facebook — though you will have to go through a signup process that requires you to add a few photos, answer some questions about your gender and preferences, and create a username and password.
Sämtliche Basis-Funktionen bleiben laut Once kostenlos. Wer für das digitale Flirten zusätzliche Features nutzen möchte, kann sich diese mit der Once-Währung “Kronen” hinzukaufen. Dazu gehört die Möglichkeit, sich selbst einen Kandidaten aus den Vorschlägen herauszusuchen. Im Prinzip drängelt man sich dabei mit seinem eigenen Profil zwischen die Partnervorschläge der “Matchmaker”. Laut Once sollen den Mitgliedern aber nur maximal zwei Matches täglich vorgestellt werden. Was kostet sonst noch Kronen? Da wäre zum Beispiel die Lesebestätigung über bisher verschickte Nachrichten und die Möglichkeit noch nachträglich Singles kontaktieren, obwohl die 24 Stunden bereits abgelaufen sind.
Die französische Dating-App läuft über die GPS-Technologie. Raffiniert erkennt es Benutzer der Flirt-App, deren Wege sich kreuzen. Sollte das passieren, erscheint ein Foto mit kurzen Profil-Daten. Auf einer kleinen Karte kann man sehen, wo sich die Wege gekreuzt haben. Wenn einem die angezeigte Person gefällt, klickt man auf ein kleines Herz – „It`s a crush“. Auch hier kann das Chatten per App beginnen.
Erschöpft und enttäuscht: Mancher Schweizer Single kommt auf der Online-Partnersuche ans Limit. «Es gibt schon 25-Jährige, die ein Dating-Burn-out haben», sagt Claudia Lietha, psychologische Beraterin beim Online-Partnerportal «Look & Love». Etliche erfolglose Dates würden immer mehr Singles derart auslaugen, dass sie sich im Job teilweise krankschreiben lassen müssten. «Es gibt Singles, die an einem Abend zwei Apéros haben und dann noch bis morgens um fünf Uhr Dating-Profile filtern», sagt Rainer Grunert. Anstatt sich auf jemanden zu konzentrieren, seien sie ständig auf der Suche nach «etwas Besserem». «Weil jedes Date ein neuer Kick ist, geraten sie in eine Dating-Sucht.» Angela Della Torre beobachtet bei ihren ausgepowerten Singles zu hohe Erwartungen. «Weil ihr Profil mit einem anderen übereinstimmte, glauben sie, den Partner fürs Leben gefunden zu haben.» Erzähle das Date dann aber etwa von einem Hobby, mit dem sie nichts anfangen könnten, komme die Person gleich nicht mehr infrage.
The League is an "elite dating app" that requires you to apply to get access. Your job title and the college you attended are factors The League considers when you apply, which is why you have to provide your Linkedin account. Big cities tend to have long waiting lists, so you might find yourself twiddling your thumbs as your application goes through the process. (Of course, you can pay to hurry up the review.) The exclusivity can be a draw for some and a turnoff for others. Let me demystify the app for you: I've seen most of the profiles I come across on The League on other dating apps. So at the end of the day, you'll probably see the same faces on Tinder, if you aren't deemed elite enough for The League.
Lovoo ist eine kostenlose iPhone und Android App. Die App versucht, die aktuelle Position des Nutzers mit in die Suche miteinzubeziehen. Aus diesem Grund bietet sich Lovoo besonders für die Benutzung mit Smartphones an. Der Lovoo Live-Radar spürt Flirtwillige in unmittelbarer Nähe auf und ermöglicht eine sofortige Kontaktaufnahme mit Gleichgesinnten. Das versenden der Nachrichten in bei Lovoo kostenlos. Die VIP Mitgliedschaft kann durch einen Gutschein für Lovoo gratis getestet werden.
Eine Anmeldung per Facebook ist möglich, aber nicht zwingend notwendig. Das Unternehmen legt Wert darauf, datenschutzrechtliche Richtlinien zu befolgen und keine Angaben an Dritte weiterzureichen. Im Großen und Ganzen überzeugt Jaumo durch eine individuelle Profilgestaltung und vielfältige Suchfunktionen. Die App ist für junge Leute gemacht und das merkt man auch – nicht nur am frischen Design und an der teils kostenlosen Nutzung, sondern auch an den rund 10 Millionen Mitgliedern von denen die meisten in den 20er sind. Dank der „Zapping“-Funktion (Swipen nach dem Tinder-Prinzip) und der Umgebungssuche macht das Flirten von unterwegs aus richtig Spaß.
Das Ergebnis ist verblüffend Deutschlandweit entstehen circa dreißig Prozent aller Beziehungen online. Bei der Online-Partnersuche sollte auf eine seriöse und diskrete Partnervermittlung geachtet werden Mit der falschen Auswahl kann man Geld, nerven und den guten Ruf verlieren. Aus diesem Grund sollte man mit seinen persönlichen Daten behutsam umgehen. Es empfiehlt sich eine kostenlose Mailadresse mit Nicknamen einzurichten. Das persönliche Profil sollte nicht zu viel verraten, jedoch Alter und Größe und Gewicht sollten wahrheitsgemäß angegeben werden. Denn spätestens beim ersten persönlichen Treffen würde ein Schwindel auffliegen und beide Seiten sehr enttäuschen.

Es gibt keinen Grund zur Fotoscheu. Erst recht nicht beim Online-Dating. Genau in dieses sympatische Lächeln möchte sich doch jemand verlieben! Zeigen Sie unter Meine Angaben→ Profil bearbeiten→ Meine Fotos, wer Sie sind. Damit erhöhen Sie Ihre Chancen sofort deutlich, denn nur Profile mit Bild werden wirklich besucht. Singles, die sich zeigen, finden sehr viel schneller Kontakt.
Je nach Einstellung filtert Tinder die passenden Single für Dich heraus. Mit einem Klick auf das Foto eines Unbekannten, kannst Du dessen Profil einsehen. Mit dem Zeigefinger kannst Du bei Gefallen nach rechts wischen oder bei nicht Gefallen nach links. Sollte der andere Single Dich ebenfalls nach rechts wischen, habt ihr einen gemeinsamen „Match“. Das bedeutet ihr könnt miteinander chatten und euch gegebenenfalls zu einem Treffen verabreden. Bei Tinder kann man täglich nur eine bestimmte Anzahl von Menschen liken, ist die Zahl ausgereizt, muss man 12 Stunden warten, um weiter „matchen“ zu können. Hier geht es zum Tinder-Erfahrungsbericht unserer Kolumnistin.
She’s not without her complaints about the dating app format in general, though. “On principle, I don’t really like that I’m being reduced to a Pokémon card with a few photos and stats and swiping based on that,” she says. “But I got extraordinarily lucky and met my now-boyfriend, who downloaded Bumble for nearly the same reason I did! We agree that it we both felt icky making snap judgments based on dumb things while first using the app, but I guess there was enough thoughtful info that was in each of our profiles that led us to swipe and meet.”
Wenn du das nicht allein tun willst, kannst du einmal überlegen, dich mit anderen Menschen auszutauschen, die ebenfalls gerade eine beendete Beziehung verarbeiten müssen. In den meisten großen Städten gibt es Selbsthilfegruppen und auch im Internet kannst du Foren dazu finden. Ggf. lade einfach selbst zu einem Treffen oder einem Email-Austausch ein.
Die Singlebörse „myBussi“ kann nach eigenen Angaben auf über 200.000 angemeldete Mitglieder verweisen. Hiervon stammen viele aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf „myBussi“ können alle Funktionen kostenfrei genutzt werden; eine Premium-Mitgliedschaft ist an keiner Stelle notwendig. Kurzum: Eine in weiten Strecken gelungene und einfache Singlebörse, welche gerne noch bei der Anzahl der aktiven Mitglieder zulegen kann.
Beim Online-Dating lernst du ganz unkompliziert von Zuhause aus die Liebe fürs Leben kennen – unsere Online-Flirt-Tipps helfen dir dabei! So maximierst du deinen Erfolg bei der Traumpartner-Suche Immer mehr Menschen setzen bei der Partnersuche auf das Internet. Partnervermittlungen und Singlebörsen im Netz haben regen Zulauf und Online-Dating etabliert sich immer mehr in der Gesellschaft. [...] weiter lesen

Zu Beginn hatte die Partnersuche via Online-Dating noch den Ruf des Verzweifelten und man tat den Schritt in die Singlebörse hinter verschlossenen Türen. Die Scham ist aber durch eine immer größere Beliebtheit und Normalität von Dating im Internet ersetzt worden, heute spricht man als Single ganz selbstverständlich über seine Erlebnisse beim Online-Dating. Paare, die sich online gefunden haben, feiern dies mit einem eigens für sie eingerichteten Tag der virtuellen Liebe.
Hartnäckig hält sich die Vorstellung, dass virtuelles Flirten am Computer oder per Dating-App auf dem Smartphone viel einfacher sei als reales. Online-Dating fällt vielen leichter, als jemanden in der nächsten Bar anzusprechen. Weil man der potenziellen Eroberung nicht von Angesicht zu Angesicht gegenübersteht. Weil Nervosität und Anspannung via Netz nicht übertragen werden. Das alles ist richtig. Und trotzdem gelten auch beim Online-Dating gewisse Regeln, über deren Einhaltung sogenannte Community-Administratoren wachen; sie sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingen der jeweiligen Seiten formuliert. Ein paar ungeschriebene Spielregeln für die Partnersuche und Online-Dating Tipps findet man dort hingegen nicht. Hier die Wichtigsten:
Einer war leider dabei der nur auf schnellen Sex aus war und eine komische "Nummer" vorspielte. Andere haben sich anders "verkauft" als sie dann tatsächlich waren und sich sicherlich selber auch viel in die Tasche gelogen. Einige waren leider dabei, die vorgeblich die Frau für's Leben gesucht haben, aber denen man schnell und deutlich angemerkt hat, dass sie eigentlich irgendwie geschädigt/bindungsunwillig oder -fähig waren und deshalb an einem Bild von einer Traumfrau festhalten um sich nur nicht auf eine echte Frau einlassen zu müssen. Einer ist in Tränen ausgebrochen als er erzählt hat dass seine Exfreundin jetzt mit seinem besten Freund verheiratet ist.
Der SSL-Sicherheitsstandard wird zudem von den meisten Anbietern genutzt. Die angebotenen Support-Dienstleistungen fallen jedoch mitunter sehr unterschiedlich aus. Im Praxistest mussten wir zum Beispiel feststellen, dass nur ausgesprochen wenige Singlebörsen eine eigene Hotline anbieten. Der Support wird in vielen Fällen also per E-Mail oder über ein entsprechendes Kontaktformular abgewickelt. Auf den Webseiten der meisten Anbieter sind jedoch zahlreiche Hilfestellungen zu finden, auf welche die Singles bauen können. Mitunter gibt es auch ein Forum, wo sich die Community gegenseitig unterstützen kann.
While many dating apps go overboard with obnoxious advertising (leading to an unfortunate desperation stigma), Match offers a sliver of hope: They guarantee that you'll find someone in six months, and if you don't, they'll give you six months for free. Match has gained the trust of over 35 million unique monthly visitors, giving it the largest user base of any online dating site — it even sees over four million more monthly visitors than Tinder. Match loves to brag about their success stories on social media, providing you endless inspiration when your dating life looks grim. 
Eric Hegmann berät seit 15 Jahren Singles und Paare. Er hat über ein Dutzend Bücher zu Liebe, Partnerschaft und Partnersuche veröffentlicht und ist einer der meist zitierten Dating- und Beziehungsexperten im deutschsprachigen Raum. Seit rund 10 Jahren unterstützt er die Partneragentur Parship. Er ist Chefredakteur des Online Magazins www.beziehungsweise-magazin.de.
Ähnlich wie bei Tinder besitzt auch hier jeder Bumble-Nutzer ein Profil mit Infos zu Foto, Alter Beruf und Ausbildungshintergrund. Das Prinzip: Nach einem „gefällt mir“ von beiden Seiten haben die Frauen 24 Stunden Zeit, den ihr sympathischen Kontakt anzuschreiben. Bleibt sie stumm, kann ihr Match die Zeit erneut um 24 Stunden verlängern. Passiert auch hier nichts, werden sich die beiden nicht mehr vorgeschlagen.
Singlebörsen im Internet: sind die nicht nur für Verzweifelte und ohnehin erfolglos? Wir wetten, in Ihrem Bekanntenkreis gibt es mindestens ein Paar, deren erste Kontaktaufnahme online stattgefunden hat. Kein Wunder, schließlich verbringen wir viel Zeit vor Bildschirmen. Da liegt es nahe, auch die Traumfrau oder eine Affäre im Netz zu suchen. Das ist nicht neu: schon seit Chat-Plattformen existieren, wird anonym geflirtet. Und dank Messengern wie ICQ und den ersten sozialen Netzwerken ging das fröhliche Online-Schäkern kurz darauf auch im Freundeskreis los. Wer wenig Zeit und keine Lust auf Körbe hat, sucht gezielter nach der Liebe. Zahlreiche Single-Apps und Dating-Plattformen versprechen den großen Fang – viele lassen sich dafür bezahlen. Ist das Geld gut investiert? Wir verschaffen einen Überblick über die gängigsten Plattformen und geben Tipps, wie die Partnersuche im Internet gelingt.
LoveScout24 gehört als Dating-Portal zu den TOP-Größen der Branche. Hier werden alle Beziehungsbedürfnisse gestillt. Egal ob man auf der Suche nach neue Freundschaften, einer Affäre oder einer feste Beziehung ist. Die Singlebörse bietet eine leicht bedienbare Oberfläche, eine Vielzahl von Services und sehr gute Suchfunktionen. Gutscheine für Lovescout24 finden Sie hier.
In Deutschland gibt es Millionen von Singles. Früher hatte man als Single aus egal welcher Stadt nur begrenzte Möglichkeiten auf Partnersuche zu gehen. Viele nutzten die Partnersuche in Zeitungen, in Form einer begrenzten Menge an Text in einer örtlichen Zeitung. Der Nachteil der Zeitungsanzeigen ist heute noch, dass man nur in Form von Text jemanden überzeugen kann, sich zu melden und Interesse zu entwickeln. In klassischen Zeitungen gibt es keine Möglichkeit ein Bild zu der Anzeige hinzuzufügen. Diese Art der Partnersuche wird heute zwar immernoch ausgiebig genutzt, jedoch meist von reiferen Generationen, welche mit dem Internet noch nicht so vertraut sind..
Wir haben uns mit dem Gründer der App Markus Mellmann getroffen und nachgefragt. Er stellt klar, dass die Macher von Candidate viel Wert auf das Feedback und die Rückmeldungen aus der Community legen. Dass viele Sex-Fragen im Umlauf sind, haben sie schon bemerkt. Eine Zensur oder ein Verbot solcher Fragen kommt für sie aber nicht in Frage. Die bessere Lösung: Candidate-Nutzer mit einem großen Interesse an zotigen Fragen werden kanalisiert und in eigene Zonen weitergeleitet. Auf den digitalen Spielwiesen können sie sich mit Gleichgesinnten herumtollen und ungestört Fragen nach allem erdenklichen Schweinkram stellen. Wir halten das für eine gelungene Idee und einen guten Ansatzpunkt.
Partner.de macht als kostengünstige Partnerbörse (74,70 Euro für drei Monate) mit der Note „befriedigend“ insgesamt einen „passablen Eindruck“, so Stiftung Warentest. Besonders überzeugend ist der Hilfe- und Informationsbereich. Und auch die kostenfreie Version kann lobend erwähnt werden, denn im Gegensatz zu den meisten übrigen Portalen, können Nutzer hier Nachrichten schreiben und versenden.
×