partnersuch eonline

Erschöpft und enttäuscht: Mancher Schweizer Single kommt auf der Online-Partnersuche ans Limit. «Es gibt schon 25-Jährige, die ein Dating-Burn-out haben», sagt Claudia Lietha, psychologische Beraterin beim Online-Partnerportal «Look & Love». Etliche erfolglose Dates würden immer mehr Singles derart auslaugen, dass sie sich im Job teilweise krankschreiben lassen müssten. «Es gibt Singles, die an einem Abend zwei Apéros haben und dann noch bis morgens um fünf Uhr Dating-Profile filtern», sagt Rainer Grunert. Anstatt sich auf jemanden zu konzentrieren, seien sie ständig auf der Suche nach «etwas Besserem». «Weil jedes Date ein neuer Kick ist, geraten sie in eine Dating-Sucht.» Angela Della Torre beobachtet bei ihren ausgepowerten Singles zu hohe Erwartungen. «Weil ihr Profil mit einem anderen übereinstimmte, glauben sie, den Partner fürs Leben gefunden zu haben.» Erzähle das Date dann aber etwa von einem Hobby, mit dem sie nichts anfangen könnten, komme die Person gleich nicht mehr infrage.

Geschrieben von Guido F. GebauerGuido Gebauer studierte Psychologie an den Universitäten, Trier, Humboldt Universität zu Berlin und Cambridge (Großbritannien). Promotion an der Universität Cambridge zu den Zusammenhängen zwischen unbewusstem Lernen und Intelligenz. Im Anschluss rechtspsychologische Ausbildung, Tätigkeit in der forensischen Psychiatrie und 10-jährige Tätigkeit als Gerichtsgutachter. Gründung der psychologischen Kennenlern-Plattform Gleichklang 2006. Bloggt aus Überzeugung auch für vegan.eu und Hochsensible,.eu. Lebt und arbeitet in Kambodscha, wohin er Ende 2015 gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Gleichklang Seksan Ammawat ausgewandert ist. gebauer@gleichklang.de
Wissenschaftler, Bankerin, Filmemacher: Bei ElitePartner treffen Sie ganz unterschiedliche Charaktere. Was sie verbindet: Sie sind vielseitig interessiert, inspiriert, entdecken gern Neues – und suchen den besonderen Menschen, mit dem sie sich in einer glücklichen Beziehung gemeinsam weiterentwickeln können. Die Mehrheit der ElitePartner sind Akademiker, doch was einen Single vor allem zu einem ElitePartner macht, ist seine offene und leidenschaftliche Einstellung zum Leben.
Das Ergebnis ist verblüffend Deutschlandweit entstehen circa dreißig Prozent aller Beziehungen online. Bei der Online-Partnersuche sollte auf eine seriöse und diskrete Partnervermittlung geachtet werden Mit der falschen Auswahl kann man Geld, nerven und den guten Ruf verlieren. Aus diesem Grund sollte man mit seinen persönlichen Daten behutsam umgehen. Es empfiehlt sich eine kostenlose Mailadresse mit Nicknamen einzurichten. Das persönliche Profil sollte nicht zu viel verraten, jedoch Alter und Größe und Gewicht sollten wahrheitsgemäß angegeben werden. Denn spätestens beim ersten persönlichen Treffen würde ein Schwindel auffliegen und beide Seiten sehr enttäuschen.
Wo sich Parship und Elitepartner ganz der Suche nach dem passenden Seelenpartner verschreiben, geht es auf LoveScout24 schon etwas lockerer zu. Wie für eine Singlebörse typisch, wollen die Mitglieder hier in erster Linie neue Leute kennenlernen. Die mit Bestnoten ausgezeichnete Singlebörse hat eine App entwickelt, die sich mühelos mit Tinder, Lovoo und Co. messen lässt. Das Feature “Date-Roulette” beispielsweise funktioniert nach dem Tinder-Prinzip: Hier werden dem User passende Singles vorgestellt, die mit den Buttons “Ja”, “Vielleicht” oder “Nächster” in Windeseile in die richtige Schublade (oder Tonne) sortiert werden können. Die Umkreissuche “Around me” zeigt flirtwillige Singles in der direkten Umgebung an und erinnert stark an den “Live-Radar” von Lovoo (dazu später mehr). Darüber hinaus bietet LoveScout24 seinen Mitgliedern sämtliche Features und Funktionen, die es auch bei der Desktop-Nutzung gibt: Nachrichten und “Smiles” verschicken, Profile durchforsten, Singles individuell suchen und filtern sowie das Stöbern nach LoveScout24-Events. Wer LoveScout24 in vollem Umfang nutzen möchte, kommt um eine Premium-Mitgliedschaft nicht herum. Im Vergleich zu reinen App-Anbietern wird dafür aber auch einiges geboten.
Badoo bieter als soziales Netzwerk nicht nur die Möglichkeit, mit Freunden und Bekannten in Kontakt zu treten. Auch neue Kontakte lassen sich knüpfen. Ebenso eignet sich die Community um nette Singles kennenzulernen, sich mit diesen zu verabreden und vielleicht sogar den Traumpartner zu finden. Aufgrund der hohen Anzahl von Mitgliedern findet man hier genügend Singles aus der Umgebung.
Das Erfolgsrezept ist einfach und genial. Tinder beschränkt sich auf das Wesentliche: die Optik. Dem User werden Fotos von angemeldeten Mitgliedern im direkten Umfeld angezeigt. Kann man dem Gegenüber nicht so viel abgewinnen, wischt man das Foto nach links. Gefällt einem, was man sieht (*Sabber*), wischt man nach rechts – Swiping nennt sich das Phänomen mit Suchtfaktor. Mit einem dezenten „It´s a Match!“ wird man darüber informiert, dass das Gegenüber genauso denkt. Jetzt darf hemmungslos gechattet und geflirtet werden. Mit der Fokussierung auf den Standort des willigen Singles gilt Tinder als super Möglichkeit für eine schnelle Bettgeschichte. Mittlerweile wird die Plattform sogar für den unkomplizierten Dreh von Pornos genutzt – das dokumentierte Stelldichein aus dem Stehgreif wird scheinbar immer beliebter. Für zwangloses Dating, nettes Kneipen-Palaver oder unschuldige Bar-Bagatellen eignet sich die Flirt-App aber ebenso.
Seriöse Partnervermittlungen nehmen Ihnen die Vorauswahl passender Kandidaten ab. Auf Basis eines Persönlichkeitstests und einem wissenschaftlichen Matching-Verfahren werden Ihnen nur Singles vorgestellt, die zu Ihnen passen. Gemeinsamkeiten stehen klar im Fokus, denn sie bilden – gepaart mit einer Prise Unterschiedlichkeit – die Basis für eine langfristige, glückliche Partnerschaft.

Congstar Teaserbild Digital Ressort, dpa/Ole Spata, O2, dpa/Sebastian Gollnow, dpa/Fredrik von Erichsen, dpa/Daniel Naupold, dpa/Jörg Carstensen, dpa / Julian Stratenschulte, dpa / Patrick Pleul, Screenshot: ZDF "Markus Lanz", dpa, AlexGrue - Fotolia, dpa/Ralf Hirschberger, Econa (4), dpa/Franziska Kraufmann, Sparhandy, allyouneed, Getty Images/michaeljung, dpa/Sebastian Kahnert, FOCUS Online, dpa/Martin Landi, Getty Images/iStockphoto/fizkes, rts, Mondly, Klarmobil, Mobilcom-Debitel, dpa/Tinder, dpa/Jens Kalaene, 1&1, dpa/Google, eightytwenty, Colourbox.de (2)

Das Erfolgsrezept ist einfach und genial. Tinder beschränkt sich auf das Wesentliche: die Optik. Dem User werden Fotos von angemeldeten Mitgliedern im direkten Umfeld angezeigt. Kann man dem Gegenüber nicht so viel abgewinnen, wischt man das Foto nach links. Gefällt einem, was man sieht (*Sabber*), wischt man nach rechts – Swiping nennt sich das Phänomen mit Suchtfaktor. Mit einem dezenten „It´s a Match!“ wird man darüber informiert, dass das Gegenüber genauso denkt. Jetzt darf hemmungslos gechattet und geflirtet werden. Mit der Fokussierung auf den Standort des willigen Singles gilt Tinder als super Möglichkeit für eine schnelle Bettgeschichte. Mittlerweile wird die Plattform sogar für den unkomplizierten Dreh von Pornos genutzt – das dokumentierte Stelldichein aus dem Stehgreif wird scheinbar immer beliebter. Für zwangloses Dating, nettes Kneipen-Palaver oder unschuldige Bar-Bagatellen eignet sich die Flirt-App aber ebenso.
Je älter man wird, desto höher steigt auch für manchen der Druck seitens der Familie, eine eigene Familie zu gründen und für Enkelkinder zu sorgen. Auch wenn Paare im Durchschnitt immer später einen Kinderwunsch entwickeln, verspüren viele nach wie vor den sowohl latenten als auch offenen Druck der Eltern, den perfekten Schwiegersohn oder die perfekte Schwiegertochter zu finden und Nachkommen zu zeugen. So ist das Alter der Mitglieder bei Online-Partnervermittlungen höher als bei Singlebörsen, jedoch sind auch bei Partnervermittlungen viele junge Leute zu finden, die keine Lust auf Warten haben.
Oft trifft man auf Fotos, die mit Photoshop aufgehübscht wurden oder auf professionelle Aufnahmen, die extra bei einem Fotografen gemacht wurden. Aus unserer Erfahrung sind solche Massnahmen gar nicht notwendig und wir raten sogar davon ab, weil solche Bilder oft täuschen. Auch Bilder, die vor einigen Jahren gemacht wurden, eignen sich nicht so gut für die Partnersuche im Internet.
This app wants to find you more than just a one-night stand or a cool-for-the-summer situation. That said, you're going to have to work for it. To join, you have to fill out an extensive survey, and you can't see photos of your potential matches unless you pay to subscribe. If you're out to spend more time finding your mate, eharmony is a good (if more costly) option. That is, as long as you're not looking for a same-sex mate: That's not an option here.

Laut Aussagen der Studienbetreiber ist jedoch davon auszugehen, dass sich noch viel mehr als die erwiesenen 16,4% aller Paare im Internet kennen gelernt haben. Diese Vermutung liegt nahe, weil es nach wie vor vielen Menschen peinlich ist, zuzugeben, dass sie sich auf einer Internetplattform kennen gelernt haben. Es kann also mit Sicherheit festgestellt werden, dass online Partnervermittlungen sehr erfolgreich darin sind, Paare zusammenzubringen und die Beziehungen auch entsprechend stabil sind, wenn anschliessend sogar geheiratet wird.
Ein Badoo-Profil besteht vor allem - wie sollte es anders sein - aus zumeist mehreren Profilbildern. Zudem kann man auch bei Badoo seiner Kreativität und den persönlichen Vorzügen im Rahmen einer persönlichen Beschreibung Ausdruck verleihen. Über die Interessen-Spalte ist es möglich, einige Angaben über Hobbys und sonstige Freizeit-Vorlieben zu machen.
Friendscout hat seine Benutzeroberfläche komplett neu gestaltet und beinhaltet jetzt Material-Design-Elemente. Außerdem wird Euer Profil mit Hilfe eines schönen Assistenten eingerichtet; wenn auch nur spärlich. Für die Feinheiten müsst Ihr selbst noch sorgen. Die Annoncen sehen mehrheitlich sehr glaubwürdig aus. Jedoch hatten wir zum Testzeitpunkt Probleme mit der Performance festgestellt, sodass ein ausführlicher Test noch ansteht.
Die Soziologin Elizabeth Bruch und der Physiker Mark Newman von der Universität Michigan haben für die neue Studie untersucht, welche Strategien heterosexuelle Menschen beim Online-Dating verwenden. Dafür stuften sie die Attraktivität von Nutzern eines Online-Netzwerks aus New York, Boston, Chicago und Seattle nach einem bestimmten Bewertungsmechanismus ein.
Wer wirklich glaubt, er müsse sich nur bei einer Seite anmelden und finde dann direkt von alleine seine große Liebe, der hat eine gänzlich falsche Vorstellung vom Online Dating. Auch hier muss Zeit investiert werden. Zudem gesellen sich zahlreiche enttäuschte Erwartungen nach ersten Dates hinzu, die den Singles schnell die Lust an der Partnersuche rauben.
eharmony uses a comprehensive questionnaire with a whopping 29 dimensions to match you with people based on your long-term compatibility. You'll give yourself a rating on prompts like "I'm an honest partner," with sliding scale responses. On paper, asking deep questions like these right off the bat makes total sense when pairing two people together — but they're so basic and annoying. As much as you'd like to lie to feel better about yourself, you know deep down that's not the way to a healthy relationship. Admitting that you're not as mature in a certain area is key to eharmony matching you with someone who complements you. eharmony promises to pay for three months if you're not satisfied after three months, so they're clearly pretty confident that all of those questions work.

Dating online has become so popular that many thousands of people find their true love on internet dating sites. Currently, many millions, such as teenagers, Baby Boomers, and others, use dating sites online, to help them to find their perfect partner. Our professionals have done their investigations of the major dating sites, so that they can assist you in making the right choice for yourself. They have done their reviews, and ranked these in terms of features, credibility, total value, usability, size, and other features, and have come up with the Ten Top Dating Sites, which can be viewed below, so as to help you find the site that suits you the best.


Das Ergebnis ist verblüffend Deutschlandweit entstehen circa dreißig Prozent aller Beziehungen online. Bei der Online-Partnersuche sollte auf eine seriöse und diskrete Partnervermittlung geachtet werden Mit der falschen Auswahl kann man Geld, nerven und den guten Ruf verlieren. Aus diesem Grund sollte man mit seinen persönlichen Daten behutsam umgehen. Es empfiehlt sich eine kostenlose Mailadresse mit Nicknamen einzurichten. Das persönliche Profil sollte nicht zu viel verraten, jedoch Alter und Größe und Gewicht sollten wahrheitsgemäß angegeben werden. Denn spätestens beim ersten persönlichen Treffen würde ein Schwindel auffliegen und beide Seiten sehr enttäuschen.
Match has a free version, but the general consensus is that you need a paid subscription to have any luck on it. That's a hangover from the early days of online dating, when paying for membership to a site meant you were serious about settling down. But my friends and I have long since come to the conclusion that you might be a little too eager to find a significant other if you're paying to get dates, particularly given the abundance of free dating apps. There are definitely paid features on some dating apps that are worth the price, but I've yet to be able to justify shelling out cash for love. 
Ich habe übrigens in knapp einem Jahr auch erst zwei Mal einen Mann getroffen, mit dem ich mir mehr hätte vorstellen können. Aber leider hat es beide Male nicht geklappt. Ich hab dann auch die Lust am Online-Dating verloren, ich hatte weder Lust noch das Bedürfnis Anfragen von Männern zu beantworten und wenn ich es getan habe, dann eher halbherzig. Ich habe meinen Account schließlich ein paar Wochen auf inaktiv stellen lassen, das würde ich Dir auch mal raten.
Inzwischen flirten immer mehr Singles vorwiegend per App und nicht mehr nur über die traditionellen Datingseiten. Dieses Phänomen ist laut unseren Erfahrungen besonders häufig bei Singles unter 30 zu beobachten, die ständig unterwegs sind und daher die Flirt Apps bevorzugt nutzen. Unser Test hat demnach ganz deutlich aufgezeigt, dass die Partnersuche per App für diese Zielgruppe weitaus erfolgsversprechender ist. Schließlich kann so selbst die Mittagspause oder die Bahnfahrt für einen Flirt genutzt werden. Außerdem bevorzugen immer mehr Singles die direkte Kommunikation. Wirklich gute Flirt Apps zeigen ihnen schließlich an, welche anderen Singles gerade online sind und sich in ihrer Nähe befinden. So kann es schnell zu einem vielversprechenden Flirt in Echtzeit kommen, welcher der eigenen Partnersuche natürlich sehr zuträglich ist. Doch die Liste der Flirt App Anbieter ist lang, weshalb wir nachfolgend anhand unserer Erfahrungen gerne aufzeigen wollen, welche Apps die besten sind. An dieser Stelle können wir bereits verraten, dass uns die Apps der folgenden Datingseiten im Praxistest besonders überzeugt haben:
"Partnersuche mit Erfolg" verspricht Elitepartner.de. Wenn man den „Erfolgsgeschichten“ des Portals glauben darf, dann hält es in vielen Fällen sein Versprechen. Hier werden Geschichten von frisch verliebten Pärchen, Fernbeziehungen, glücklich verheirateten Paaren und frisch gebackenen Eltern erzählt. Kosten: Etwa 210 Euro für drei Monate Premium-Mitgliedschaft (69,90 Euro monatlich). Im Test schneidet der Anbieter im Gesamturteil mit einer guten Note ab. Gründe dafür sind die gut strukturierte, ansprechende Webseite und die vielen Partnervorschläge. Besonders hervorzuheben ist Elitepartner (aufgrund seiner sehr guten Datenverschlüsselung) im Umgang mit Kundendaten.
×