partnersuch eonline

Abzocke, Betrug und gebrochene Herzen – so lauten die Ängste vieler Singles, die sich vielleicht zum ersten Mal an das Thema Online Dating heranwagen. Doch damit sich das Miteinander mit den eigenen Flirtpartnern so sicher wie möglich gestaltet, haben die meisten Singlebörsen vorgesorgt. Bei vielen Datingseite ist es nämlich so, dass sich die Mitglieder entweder freiwillig einem Identitätscheck unterziehen können oder eine Überprüfung aller Mitgliederprofile ganz automatisch erfolgt. Dies bedeutet zwar, dass das eigene Profil nicht sofort online gehen kann, doch gleichzeitig kann der Anteil der Fake-Profile entsprechend verringert werden. Bei vielen Portalen ist es inzwischen zudem so, dass die Singles unseriöse Mitglieder entweder selbst blockieren oder melden können. Wenn eine solche Meldung bei der jeweiligen Singlebörse eingeht, wird das gemeldete Mitglied also überprüft und eventuell von der Datingplattform ausgeschlossen, um die Anzahl der schwarzen Schafe somit ebenfalls zu reduzieren.
Das Erfolgsrezept ist einfach und genial. Tinder beschränkt sich auf das Wesentliche: die Optik. Dem User werden Fotos von angemeldeten Mitgliedern im direkten Umfeld angezeigt. Kann man dem Gegenüber nicht so viel abgewinnen, wischt man das Foto nach links. Gefällt einem, was man sieht (*Sabber*), wischt man nach rechts – Swiping nennt sich das Phänomen mit Suchtfaktor. Mit einem dezenten „It´s a Match!“ wird man darüber informiert, dass das Gegenüber genauso denkt. Jetzt darf hemmungslos gechattet und geflirtet werden. Mit der Fokussierung auf den Standort des willigen Singles gilt Tinder als super Möglichkeit für eine schnelle Bettgeschichte. Mittlerweile wird die Plattform sogar für den unkomplizierten Dreh von Pornos genutzt – das dokumentierte Stelldichein aus dem Stehgreif wird scheinbar immer beliebter. Für zwangloses Dating, nettes Kneipen-Palaver oder unschuldige Bar-Bagatellen eignet sich die Flirt-App aber ebenso.
LoveScout24 gehört als Dating-Portal zu den TOP-Größen der Branche. Hier werden alle Beziehungsbedürfnisse gestillt. Egal ob man auf der Suche nach neue Freundschaften, einer Affäre oder einer feste Beziehung ist. Die Singlebörse bietet eine leicht bedienbare Oberfläche, eine Vielzahl von Services und sehr gute Suchfunktionen. Gutscheine für Lovescout24 finden Sie hier.

Congstar Teaserbild Digital Ressort, dpa/Ole Spata, O2, dpa/Sebastian Gollnow, dpa/Fredrik von Erichsen, dpa/Daniel Naupold, dpa/Jörg Carstensen, dpa / Julian Stratenschulte, dpa / Patrick Pleul, Screenshot: ZDF "Markus Lanz", dpa, AlexGrue - Fotolia, dpa/Ralf Hirschberger, Econa (4), dpa/Franziska Kraufmann, Sparhandy, allyouneed, Getty Images/michaeljung, dpa/Sebastian Kahnert, FOCUS Online, dpa/Martin Landi, Getty Images/iStockphoto/fizkes, rts, Mondly, Klarmobil, Mobilcom-Debitel, dpa/Tinder, dpa/Jens Kalaene, 1&1, dpa/Google, eightytwenty, Colourbox.de (2)
Doch nicht nur der Wunsch nach dem gleichen Bildungsgrad kann die Suche erschweren. Auch zu hohe Erwartungen schmälern die Chancen. Laut Hegmann müssen sich junge Frauen davon frei machen, den perfekten Partner finden zu wollen. "Das ist unrealistisch. Kein Partner kann für jeden Lebensaspekt perfekt sein. Es bleiben immer ein paar Wünsche offen", betont er.
Neben der Zeitersparnis ist es auch deutlich einfacher und bequemer, mit anderen Singles in Kontakt zu treten und zu flirten, denn man kann ungestört und gemütlich von zu Hause aus suchen. Die Seiteneigenen Apps ermöglichen es mit dem Smartphone auf Partnersuche zu gehen- egal wo man sich gerade befindet. Somit kann geflirtet werden, wann immer man möchte, unabhängig vom Tagesablauf.
Online-Partnervermittlungen bieten den Service der klassischen Partnervermittlungen im Internet. Bei den im Schnitt höherpreisigen Anbietern werden mit einem Test Persönlichkeitsmerkmale gemessen und auf Basis paarpsychologischer Vergleiche Kontaktvorschläge unterbreitet. Angesprochen werden vor allem Singles über 30, die eine dauerhafte Partnerschaft suchen.
Die Plattform „Fischkopf.de“ gehört zu den kostenlosen Singlebörsen, welche sich auf den Norden Deutschlands konzentriert hat. Innerhalb dieser Plattform findet man entsprechend viele Flirtwillige (und neue Freunde) oberhalb der Elbe; sprich in Schleswig Holstein, Hamburg, Niedersachsen oder auch noch Bremen und Mecklenburg-Vorpommern. Die um und bei 300.000 registrierte Nutzern sorgen für einen recht lebhaften Betrieb in dieser Singlebörse.
Das klingt auch nicht gerade total hip, aber mal ehrlich – warum nicht? Abgesehen davon, dass Ihr etwas Gutes tut, viel dazulernen könnt und soziales Engagement auch bei Bewerbungen gern gesehen ist, lernt Ihr dabei viele interessante Menschen kennen. Und wer sich in seiner Freizeit für andere engagiert, kann auch kein charakterlicher Totalausfall sein, oder?!

Dann wirst du bei Badoo, Lovoo, Tinder und Co. sicher fündig! Dabei gilt: Dating-App ist nicht gleich Dating-App. Inzwischen stehen auch die mobilen Angebote klassischer Partnervermittlungen wie Elite Partner in den App Stores zum Download bereit, diese unterscheiden sich jedoch bei der Funktionsweise von einer klassischen Dating-App. Beliebte Apps wie Tinder, Bumble oder Lovoo verfügen über Ortungsfunktionen und sind für die Nutzung auf dem Smartphone konzipiert worden. Praktisch, wenn man von seinem derzeitigen Standort unabhängig sein und somit flexibel und ortsunabhängig neue Kontakte knüpfen möchte - und das Smartphone ohnehin immer mit dabei hat. Durch die Begrenzung des Radius, in dem man Singles angezeigt bekommen will, ist eine lange Planung eines Dates nicht mehr nötig. Du möchtest dich spontan mit jemanden verabreden? Vielleicht befindet sich das passende Match in deiner unmittelbaren Nähe!
This app wants to find you more than just a one-night stand or a cool-for-the-summer situation. That said, you're going to have to work for it. To join, you have to fill out an extensive survey, and you can't see photos of your potential matches unless you pay to subscribe. If you're out to spend more time finding your mate, eharmony is a good (if more costly) option. That is, as long as you're not looking for a same-sex mate: That's not an option here.
Eine Partnersuche ab 60 kann von Ihnen auch über ein Zeitungsinserat abgegeben werden. Auch diese Annoncen werden häufig gelesen. Sie werden sehen, dass es viele Zuschriften gibt, wenn Sie ein ansprechendes Inserat aufgeben. Leider kann es aber auch hier zu Kontakten kommen, die sicher nicht von Ihnen gewollt sind. Diese Kontakte sind meistens auch nicht von Dauer. Man muss sich unbedingt näher kennen lernen, bevor man einfach umzieht. Besonders ältere Frauen sind unvorsichtig, weil sie einfach eine letzte Chance auf Liebe nutzen wollen. Verwandtschaft hat dann nicht mehr viel zu sagen, wenn sich eine ältere Dame verliebt.
Dann bezahlen die Singles also einzeln für jede der von ihnen ausgeführten Aktionen. Das preisliche Niveau ist von Anbieter zu Anbieter übrigens sehr verschieden. Gerade bei den Partnerbörsen, die zum Teil auch ihre eigenen Apps präsentieren, fallen die Kosten für die Premium-Mitgliedschaft recht hoch aus. Wer sich für eine kostenpflichtige App zum Flirten entschieden hat, sollte auch einen Blick auf die angebotenen Zahlungsarten werfen. Meist kann per Kreditkarte oder PayPal, zum Teil aber auch per Lastschrift, Sofortüberweisung, Paysafecard oder ClickandBuy bezahlt werden. Bei In-App-Purchases erfolgt die Bezahlung oftmals direkt über den jeweiligen App Store.
klingt schwierig - natürlich will man den anderen kennen lernen und interessiert sich für den potentiellen Partner - aber da ist doch nichts schlechtes dabei. Du schreibst: "ein paar nette Männer" gab es - aber warum gibst Du keinem eine zweite Chance? Suchst Du "auch einen besseren Kandidaten"? Erfüllen sie Deine Checkliste nicht? Lass Dich auf mögliche Kandidaten ein - ein zweites Treffen, das vielleicht nicht mehr bei einem Kaffee statt findet sondern bei einer gemeinsamen Unternehmung zeigt nochmal ganz andere Seiten. Bei einem ersten Treffen hat man keine gemeinsame Geschichte, die als Thema dienen könnte, plant noch nicht direkt eine gemeinsame Zukunft - worüber willst Du diskutieren als euch? Ein zweites Treffen z.B.: ein Museumsbesuch, eine Oldtimer-Show oder selbst eine Oper (Pause, Kaffee danach) bieten ganz andere Gesprächsthemen - noch besser wäre es, wenn ihr etwas macht, wo ihr zusammen arbeiten müsst.....

Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren für dich wichtig sind, steht einer Anmeldung und somit deinem ersten Match nichts mehr im Weg! Die Vorteile sind so simpel wie auch genial: Durch die kostenlose Registrierung kann man verschiedene Apps testen und auswählen, welche Funktionen, welches Design und welche User einem am meisten zusagen. Dabei wirst du auf viele Menschen treffen, die du so vielleicht nie kennengelernt hättest. Dadurch, dass Dating-Apps ganz verschiedene Leute auf einer Plattform vereinen, wird das Chatten mit deinem Gegenüber vor allem eins: Spannend! Dein Flirtpartner entspricht nicht deinen Vorstellungen? Ein Match kann genau so schnell wieder aufgelöst werden, wie es entstanden ist.
Bei einer Partnerbörse können Sie sich sicher sein, nur Singles kennenzulernen, die auf der Suche nach einer Beziehung sind. Doch die Nachteile einer klassischen, kostenlosen Börse bleiben bestehen: Die Plattformen ähneln einem Online-Katalog, in dem Sie sich durch zahlreiche Profile klicken und nach spezifischen Kriterien filtern und selektieren. Die Suche nach einem Partner geschieht vollständig in Eigenregie und ist somit recht zeitaufwändig.
Diese Vorgehensweise sei die erste ihrer Art, betonen die Autoren - eine Einschätzung, die die Psychologin Christiane Eichenberg von der Sigmund Freud Privatuniversität Wien teilt. Sie nennt den Ansatz "interessant". Für Eichenberg hängt die Wahl eines attraktiveren Partners beim Online-Dating mit den Vorteilen des Internets zusammen: "Anscheinend haben die Suchenden weniger Scheu, da die Kränkung einer potenziellen Ablehnung online weniger drastisch ist, als sie es in einer Situation von Angesicht zu Angesicht wäre." Im schlimmsten Fall bekomme man im Internet einfach keine Antwort. Online-Dating vermittele das Gefühl, ständig neue Kontakte anbahnen zu können, so Eichenberg.

Wenn Frauen an sich verzweifeln, weil es partout nicht klappt mit der Partnersuche, sucht Stefan Woinoff zunächst nach persönlichen Gründen. Gibt es einen Vaterkomplex? Bindungsängste? Eine Traumatisierung? Woinoff hat seit 1993 eine Praxis für Psychotherapie in München. Irgendwann fiel ihm auf, dass er zunehmend einsame Frauen in Behandlung hatte, bei denen keine individualpsychologische Erklärung zog. Und immer waren es die Gleichen: Akademikerinnen Anfang dreißig bis Mitte vierzig, die sich ihrer Karriere gewidmet hatten, bis sie merkten, dass sie sich Familie wünschen. Aber der richtige Mann dafür? Keine Spur, nirgends. Damit hatten sie nicht gerechnet. Kleine Männer und hässliche Frauen wussten schon immer, dass sie es schwer haben würden auf dem Heiratsmarkt. Diese Frauen aber waren überzeugt, alles richtig gemacht zu haben. Woinoff sagt: „Mir wurde klar, da ist ein systematischer Fehler. Das muss auch einen gesellschaftlichen Hintergrund haben.“


Wem seine Daten lieb sind, der sollte sich allerdings darüber im Klaren sein, dass man sich nur mit einem gültigen Facebook-Profil anmelden kann. Die Facebook-Daten sowie Fotos werden also direkt mit Tinder verknüpft. Das große Datensaugen von amerikanischen Gefilden aus ist ein riesiger Markt. Da kann es auch schon mal passieren, dass Gilette den Anbieter für Flirt-Apps damit beauftragt, eine Studie zur Sexyness von Bartträgern zu erstellen.
Dann gibt es da noch den Online-Radar. Dort seht Ihr nach Abstand sortiert Eure Treffer und könnt sie spontan anschreiben. Über Benachrichtigungen werdet Ihr unterwegs informiert, wenn ein(e) Flirtwillige(r) in Eurer Nähe ist. Die kostenpflichtige VIP-Mitgliedschaft zeigt Euch "neue und beliebte Mitglieder", schaltet mehr Funktionen frei und hebt Begrenzungen fürs Chatten und Zappen auf.

Auf die Frage nach der Vermittlungsquote reagieren die meisten Partnervermittlungen nervös. Entweder äussern sie sich gar nicht auf diese Frage, oder sie verweisen auf aktuelle Trendstudien. Allerdings ist der Aussagewert dieser Trendstudien äusserst umstritten. Je nachdem wer die jeweilige Studie in Auftrag gibt, sind die Ergebnisse mal mehr und mal weniger euphorisch hinsichtlich der Quote der Online-Paare. Wir sind diesem Phänomen auf den Grund gegangen und haben uns die Studien genauer angesehen. Und es gibt gute Nachrichten: Es ist heutzutage sehr wahrscheinlich, dass sich ein Paar online kennen gelernt hat. Die klassischen Orte der Partnerbildung -wie Arbeitsplatz, öffentliche Verkehrsmittel oder auch Diskothek- rücken immer mehr in den Hintergrund.

Ich bin damals (Anfang der 90er) ausgelacht worden, dass ich als Hamburger Student mit allem, was diese (schöne!) Stadt zu bieten hat, ein Mädchen aus einem kleinen Ort bei Nürnberg liebe und wir über viele Jahre Fernbeziehung (in dem Alter!), an uns dran blieben. Es gab kein Internet (für mich eigentlich schon, aber für sie nicht) und selbst die Telefontarife waren für einen Studenten noch ein Problem. Ich stapelte in den ersten Semestern (später hatte ich natürlich bessere, fachbezogene Jobs) bei UPS Pakete um die Bahnfahrkarten nach Nürnberg zusammenzubringen.
Daher schauen Sie sich im Vorfeld alles genau an und behalten Sie immer im Hinterkopf, dass eine Partnersuche nicht viel kosten muss. Man muss sich einfach nur trauen und schon kann es auch voran gehen. Es gibt viele Menschen, die sich einsam fühlen und so ist es auch gar nicht ungewöhnlich, dass Sie schnell Ihren neuen Lebenspartner finden. Sie werden sehen, dass Sie eigentlich nur offen sein müssen und schon können Sie einen Partner finden, der bis an Ihr Lebensende für Sie da ist.
Jenna Slater, 27, lives in San Diego and found the entire notion of meeting people online daunting. “Dating apps have always been hard for me because even though I find myself hilarious, that struggles to come across via text,” she says. “I also work insane hours and simple don’t have the time to swipe hoping the person swipes me back.” Tinder was decidedly not for her, and she began to think dating apps in general might be a bust, until she found Hinge.
Allein die Tatsache der unterschiedlichen wahrgenommenen Wichtigkeit und der tatsächlichen Verteilung der Bildungsabschlüsse zwischen den Geschlechtern lässt schon die Schlussfolgerung zu, dass es für gebildete Frauen immer schwieriger sein wird, den "geeigneten" Partner zu finden. Wenn man nun noch bedenkt, dass das Alter Kriterium Nr. 1 für die Männerwelt ist, und sich absolut niemand, auf keine Art und Weise, dem Alter entziehen kann, schwindet der Pool an "bindungsmöglichen" Männern für gebildete Frauen mit zunehmenden Lebensalter rapide.

That might be one reason why Bumble has its devotees, too. “I downloaded Tinder and Bumble when I got out of a pretty catastrophic relationship because I was certain I had extinguished all game and would never meet someone organically,” says Cristina, 26, a graphic designer from Boston. “At first Tinder was the more addictive option because of the number of candidates, but I eventually shifted to Bumble because the conversations were better, and the numbers way more manageable.”
Wir haben beschrieben, dass online Partnervermittlungen durchaus einen hohen Anteil an Eheschliessungen für sich verbuchen können und daher quantitativ als sehr erfolgreich bezeichnet werden können. Schliesslich möchten wir auch die Qualitative Seite der online Partnerbildung derjenigen im realen Leben gegenüberstellen. Passt ein Paar, welches sich an der Bar kennen gelernt hat wirklich gut zusammen? Oder ist die Wahrscheinlichkeit einer langen und glücklichen Beziehung viel höher, wenn sich ein Paar gezielt über eine online Partnervermittlung kennen gelernt hat?

Ohne einen Cent zu investieren zum Liebesglück. Geht nicht? Geht doch! Bei allen auf dieser Seite aufgeführten kostenlosen Singlebörsen kann anonym & meist komplett gratis geflirtet werden. Wir führen hier nur die Singlebörsen auf, bei denen der Nachrichtenversand kostenfrei ist. Übrigens: Sollte hier keine passende Dating-Plattform dabei sein, schauen Sie in unsere Übersicht aller großen, deutschen Singlebörsen.

Vielleicht vermitteln Sie unbewusst in Ihrem Profil eine Botschaft, die nicht gut ankommt. Lesen Sie hier 6 Tipps für die Online Partnersuche. Vielleicht ist aber auch eine professionelle Profilberatung für Sie das Richtige? Oder Sie fragen Freunde, bei denen es geklappt hat, was die anders gemacht haben als Sie. Vielleicht ist eine Strategie dabei, die Sie ausprobieren können.

Wer genug hat von den typischen Profilen auf Dating-Apps und Wert auf Kreativität, Witz, Charme oder einfach Ehrlichkeit legt, sollte einen Blick auf Candidate werfen. Stellt bis zu fünf selbstgewählte Fragen ein und bewertet die erhaltenen Antworten der anderen App-Nutzer aus eurer Umgebung. Wer würde auch lieber ins Restaurant gehen als auf den Fußball-Platz? Wer legt eher Wert auf ein gepflegtes Äußeres oder hat den unwiderstehlichsten Plan, euch morgens aus dem Bett zu locken? Das Spiel erinnert sehr an die ehemalige TV-Sendung „Herzblatt“. Auch hier wurde dem sympathischsten Kandidaten die Chance auf ein weiteres Kennenlernen gegeben. Denn im Anschluss könnt ihr so viel schreiben und/oder euch treffen, wie ihr möchtet.
Die komplett kostenlose Singlebörse „Reich-sucht-Reich.net“ ist aufgräumt und absolut auf das Wesentlichste reduziert. Das Kennenlernprinzip von „Reich-sucht-Reich“ ist mit den Kontakt-Inseraten der klassischen Print-Zeitungen vergleichbar. Das Ansehen der Kontaktanzeigen ist kostenlos. Möchte man einem interessanten Inserat eine Nachricht senden, muss man zuvor selbst eine Anzeige aufgeben. Die Anzahl der Kontaktanzeigen ist leider recht überschaubar. Aufgrund der Einfachheit dieser Singlebörse ist jedoch zu hoffen, dass mittelfristig mehr Singles den Weg auf diese Plattform finden.
Individuals should therefore do some research before they select an online dating site. The type of relationship that you are looking for, depends on your personal preference, but it is still important to do an investigation about a site, prior to registration. The Top Ten Dating site reviews provide a valuable source of information and will give you lots of information to help you decide on which site is best for you. All the genuine sites provide members with important tools for security and guidelines to ensure that members, and member information, remains safe.
Habt ihr es satt, oberflächlich beurteilt zu werden und ein Single von Vielen zu sein? Die App „Once“ aus Frankreich schiebt dem reflexartigen Matching-Wisch-Wahn einen Riegel vor. Flirtwillige erhalten nur alle 24 Stunden einen Profilvorschlag und können sich diesen ganz in Ruhe ansehen. Die Dating-App gibt es als Gratis-Download und auch die Standard-Funktionen sind kostenlos. Allerdings lassen sich gegen Geld Singles vom Vortag zurückholen oder mehr Vorschläge anzeigen. Laut dem Gründer Jean Meyer werden die Singles nicht von einem Computer „zusammengeschmissen“, sondern von echten Menschen, die die Profile und Fotos genau unter die Lupe nehmen. Außerdem unterstützt ein selbstlernender Algorithmus: Treffen Singles desselben Stils mehrmals nacheinander nicht den eigenen Geschmack, merkt es sich die Flirt-App.

Diese Webseite verwendet Cookies. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung, Tracking und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. OKDatenschutz
Vorreiter im Online-Kennenlernen und -lieben waren schon immer Homosexuelle, da es für diese einfacher war, Gleichgesinnte im Netz zu finden, als im Straßenkaffee. Deswegen verwundert es wenig, dass es bereits eine eigene Dating-App für Homo- und Bi-Sexuelle auf dem Markt gibt. Dieses Location-Based Social Network findet wie erwartet auch in Österreich einen großen Anklang.
Wenn einer oder mehrere dieser Faktoren für dich wichtig sind, steht einer Anmeldung und somit deinem ersten Match nichts mehr im Weg! Die Vorteile sind so simpel wie auch genial: Durch die kostenlose Registrierung kann man verschiedene Apps testen und auswählen, welche Funktionen, welches Design und welche User einem am meisten zusagen. Dabei wirst du auf viele Menschen treffen, die du so vielleicht nie kennengelernt hättest. Dadurch, dass Dating-Apps ganz verschiedene Leute auf einer Plattform vereinen, wird das Chatten mit deinem Gegenüber vor allem eins: Spannend! Dein Flirtpartner entspricht nicht deinen Vorstellungen? Ein Match kann genau so schnell wieder aufgelöst werden, wie es entstanden ist.
Lovoo ist in der Regel teurer als Jaumo. So kann man nicht ohne Weiteres kostenlos unbegrenzt Nachrichten schreiben. Außerdem gab es in unserem Test auf Tinder (siehe weiter hinten im Artikel) immer wieder Fake-Profile, die für Lovoo Werbung machen. Sympathisch oder vertrauenserweckend ist das nicht. Weitere Bewertungen für die Dating-App lest ihr in unserem Artikel: Lovoo Erfahrungen: Vor- und Nachteile der Dating-App.
ZEITmagazin ONLINE: Würden wir unsere Beziehungen ausschließlich nach dem Aussehen des Partners wählen, wären wir wahrscheinlich schon ausgestorben. Die OKCupid-Daten zeigen jedenfalls Erschreckendes. So finden Männer überwiegend 20-jährige Frauen attraktiv – egal, ob sie selbst 20, 40 oder 60 sind. Frauen hingegen finden Männer attraktiv, die ungefähr in ihrem Alter sind. (Siehe Grafik.)
Zu Beginn hatte die Partnersuche via Online-Dating noch den Ruf des Verzweifelten und man tat den Schritt in die Singlebörse hinter verschlossenen Türen. Die Scham ist aber durch eine immer größere Beliebtheit und Normalität von Dating im Internet ersetzt worden, heute spricht man als Single ganz selbstverständlich über seine Erlebnisse beim Online-Dating. Paare, die sich online gefunden haben, feiern dies mit einem eigens für sie eingerichteten Tag der virtuellen Liebe.
Viele kostenlose Plattformen helfen dabei, ganz ungezwungen Kontakt zu anderen Menschen aufzunehmen und die Scheu zuzugeben, sich im Internet kennengelernt zu haben gehört – wie die Statistik zeigt – absolut der Vergangenheit an. Da insbesondere jüngere Menschen über nicht so viel Geld verfügen triumphieren insbesondere die Webseiten, die eine kostenlose Partnersuche anbieten. Anstatt monatlich oder bei Vermittlung eines Dates zu bezahlen, kann man bei diesen Angeboten ohne finanzielles Risiko Menschen kennenlernen. Mann muss sich nur auf der jeweiligen Seite registrieren und sich ein persönliches Profil anlegen, anschließend einige aussagekräftige Fotos hochladen und schon kann die Partnersuche beginnen. Und selbstverständlich bieten alle Portale heutzutage auch die Möglichkeit, in der Singlebörse eine gleichgeschlechtliche Partnersuche vorzunehmen.
Single.de wirbt mit „Sicherheit, Seriosität und Kostenfreiheit“ – laut Stiftung Warentest werden alle diese Versprechen nicht erfüllt. Auch hier werden Anmeldedaten unverschlüsselt übertragen, zudem gab es Probleme beim Löschen der Profile: Zwei der fünf fiktiven Profile sind trotz Löschauftrag weiterhin aktiviert. Mit 45 Euro für eine dreimonatige Mitgliedschaft gehört sie zwar zu den günstigsten Partnervermittlungen, aber definitiv nicht zu den kostenfreien.
×