partnersuch eonline

How often do you cross paths with the love of your life before you actually meet them? Maybe you smile at your crush every day when you get your morning coffee, but you can’t build up the courage to talk? If so, Happn could be for you. It’s a dating app that shows the profiles of other singles and pinpoints the last place and time you were near to each other. All your prospective matches are people you’ve crossed paths with, so you’re always starting out with something in common.
Es ist legitim, die eigene Biografie aufzuhübschen, schließlich gilt es, Vorzüge hervorzuheben und Mängel zu verschleiern. Das ist keine Mogelei, sondern folgerichtig, denn so funktioniert das Geschäft – insbesondere!, in Sachen Flirten und Online-Dating. Charakterliche Schwächen nicht gleich im Steckbrief zu thematisieren dient dem eigenen Marktwert; bestimmte Lebensphasen auszuschmücken kann unter Auslegungstoleranz verbucht werden. Im Zweifelsfalls gilt der große, wahre Satz: „Don’t hate the player, hate the game!“ Man sollte jedoch nicht übertreiben. Wer sich als Rockstar ausgibt, wird sich dafür irgendwann, wenn aus dem Online-Dating Realität wird, rechtfertigen müssen.
Bei einer Kontaktbörse melden sich sowohl Singles als auch Liierte an. Wonach sie suchen, ist ungewiss. Ob ein Flirt, eine Freundschaft, ein Seitensprung oder eine feste Partnerschaft – die Intentionen bei der Partnersuche sind diffus. Wer hier einen Partner sucht, kann sich frei durch alle Profile klicken – muss aber entsprechend viel Zeit, Geduld, Offenheit und Durchhaltevermögen beim selbstständigen Durchsuchen der Singles mitbringen.
Online-Dating weckt Hoffnungen. Doch wie wahrscheinlich ist es, sich mit Hilfe einer Flirt-Plattform zu verlieben? "Wenn Sie nicht mehr viel ausgehen, Ihre Freunde alle bereits Pärchen sind und Sie schon lange eine Arbeitsstelle haben, birgt die Partnersuche im Internet vermutlich die besten Chancen", erklärt Single-Experte Eric Hegmann. "Denn es braucht viele Kontakte, um den passenden Partner zu finden."
Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten, jedoch kann man sagen, dass kostenlose Singlebörsen es sicherlich nicht einfach haben, ihre Kosten zu decken. Es müssen zum Beispiel Mitarbeiter bezahlt, Server- und Hardwarekosten gedeckt sein und der Kundenservice will auch bezahlt werden. Entsprechend bleibt für die Betreiber einer kostenlosen Singlebörse nicht mehr viel Spielraum für große und deutschlandweit ausgelegte Marketingmaßnahmen.

Allerdings ist den Betreibern dieser Studie ein fataler Fehler unterlaufen: sie haben nicht bedacht, dass es die online Partnervermittlung erst seit circa 10 Jahren gibt. Und wenn man nun wahllos Paare (auch ältere!!!) befragt, wo sie sich denn kennengelernt haben, dann darf man die Ergebnisse nicht überbewerten. Ein 70-jähriges Paar wird sich sicher niemals vor 50 Jahren irgendwo im Internet kennen gelernt haben, weil es das Internet vor 50 Jahren noch gar nicht gab! Leider machen auch viele andere Studien den gleichen Fehler und wundern sich dann über die schlechte Erfolgsquote der online-Partnervermittlungen.
Langzeit-User berichten allerdings von etlichen Fakes, die man an außerordentlich attraktiven Profilbildern erkennt und die einen nach wenigen Chat-Nachrichten in ein anderes Flirt-Portal einladen. Auf der Haben-Seite sind bei Badoo zumindest weltweit über 250 Millionen Menschen angemeldet. Dadurch bietet sich der Gigant weltweit an um spontan Leute kennen zu lernen und in Kontakt zu kommen.
Ein Badoo-Profil besteht vor allem - wie sollte es anders sein - aus zumeist mehreren Profilbildern. Zudem kann man auch bei Badoo seiner Kreativität und den persönlichen Vorzügen im Rahmen einer persönlichen Beschreibung Ausdruck verleihen. Über die Interessen-Spalte ist es möglich, einige Angaben über Hobbys und sonstige Freizeit-Vorlieben zu machen.
Dröge: Datingplattformen begreifen Partnerschaft zunächst einmal als ingenieurwissenschaftliches Problem, das mit Big Data und Algorithmen angegangen werden muss. Die Idee ist: Am wohlsten fühlen wir uns mit Menschen, die möglichst gut zu uns passen. Algorithmen und Datenbanken sollen uns helfen, diese Passung zu optimieren. Aber dann erwarten wir natürlich auch noch Liebe und Romantik. Das klappt oft nicht, denn der einhundertprozentig passende Partnervorschlag ruft eher Langeweile hervor als Neugier, Aufregung und Verliebtheit.
Ich finde die Aussage man muss halt seinen Partner vor 25 finden, sonst ist man selber schuld sehr arrogant. Nicht jeder hat das Glück den passenden Partner so früh zu finden. Ich war damals im Ausland, als ich zurück kam fand ich einfach keinen Mann. Sowas kann man doch nicht erzwingen. Ich habe schon öfters beobachtet, dass viele die sich jung gefunden haben, sich dann mit Mitte 30 getrennt haben. Eine Garantie gibt es nie.
Allerdings ist den Betreibern dieser Studie ein fataler Fehler unterlaufen: sie haben nicht bedacht, dass es die online Partnervermittlung erst seit circa 10 Jahren gibt. Und wenn man nun wahllos Paare (auch ältere!!!) befragt, wo sie sich denn kennengelernt haben, dann darf man die Ergebnisse nicht überbewerten. Ein 70-jähriges Paar wird sich sicher niemals vor 50 Jahren irgendwo im Internet kennen gelernt haben, weil es das Internet vor 50 Jahren noch gar nicht gab! Leider machen auch viele andere Studien den gleichen Fehler und wundern sich dann über die schlechte Erfolgsquote der online-Partnervermittlungen.
Der Sozialpsychologe Manfred Hassebrauck, der seit Jahrzehnten in diesem Bereich forscht, weiß auch warum. Paarbildung sei immer ein Kompromiss, sagte der Wissenschaftler im Interview mit Stiftung Warentest. Doch genau das Gegenteil wird oft vorgegeben. Versprochen wird nichts weniger als „der ideale Partner“ oder eine „langfristige, glückliche Beziehung“. Zur Not auch unter Berufung auf die Wissenschaft. Per sogenanntem Matching wollen manche Portale Suchende zueinander führen, ein Schweizer Anbieter setzt sogar auf Genanalyse. Das alles kann man glauben. Oder auch nicht. Bei letzterem ist zumindest die Enttäuschung geringer, wenn es mit der Liebe doch nicht klappt.

Gerade Frauen in den 40ern haben ein Problem: Ihre Ansprüche sind ziemlich hoch. Und das vielleicht schon seit Jahren. Während das in den 30ern noch charmant war, wird das jetzt eine größere Herausforderung, zumal Frauen seltener an jüngeren Männern interessiert sind, wenn es um ernsthafte Bindungen geht. Männer um die 40 wiederum merken: Sie haben jetzt wirklich Erfolg bei Frauen - und nicht zuletzt bei denen, die zehn Jahre jünger sind als sie selber.
Tinder war anfangs kostenlos, mit „Tinder-Plus“ gibt es inzwischen eine Premium-Variante. Für 4,99 Euro im Monat für Mitglieder unter 28 Jahren und 14,99 Euro für Mitglieder über 28 Jahre erhält man einige Zusatzfunktionen: Mit dem „Undo-Button“ kann man Entscheidungen rückgängig machen, wenn man beispielsweise ein Profil versehentlich abgelehnt hat.
That sort of massive following is a selling point in itself, but Plenty Of Fish has more going for it than just pure size. It’s something of a “lite” version of other dating apps, and includes Tinder’s swiping mechanics, and a Happn-style ability to see matches near to you. It does have its own little twists on the formula — POF’s “Spark” system allows users to quote any part of their amour’s profile, making icebreakers that much easier.
OkCupid ist besonders für weltoffene Typen interessant, denn besonders viele Flirtpartner werden Euch hier auf Englisch anschreiben. Inzwischen ist die App auf deutsch verfügbar, sodass die Zahl der deutschsprachigen Teilnehmer steigen dürfte. In einer großen Stadt mit vielen internationalen Bewohnern wird OkCupid sehr gut funktionieren. In Gebieten mit weniger internationalem Zuzug solltet Ihr auf eine andere Dating-App setzen.
Die Singlebörse „Flirt1.net“ ist sowohl in Deutschland als auch in Österreich und der Schweiz aktiv. Mit ungefähr 20.000 registrierten Mitgliedern gehört „Flirt1“ zu den eher etwas kleineren Singlebörsen. Wie die Macher des Portals hervorheben, legt man hier erstens sehr hohen Wert auf die Echtheit und damit Prüfung neuer Mitglieder als auch zweitens auf den Leitsatz „Der Kunde ist König“. Flirt1.net bringt zwar Spaß, wirkt jedoch, und das muss jedem Neukunden bewusst sein, leider noch etwas einsam.
Sie haben jetzt die Qual der Wahl. Alles was Sie benötigen ist ein Smartphone oder ein Computer und schon können Sie sich online auf die Suche begeben. Eine erste Möglichkeit wäre für Sie Facebook. Dort können Sie sofort einen Account anlegen und Ihre Daten hinterlegen. Bei Facebook finden Sie nicht nur alle Ihre Bekannten und Freunde, sondern auch neue Menschen. Aber Sie müssen auch auf der Acht sein.
Wer genug hat von den typischen Profilen auf Dating-Apps und Wert auf Kreativität, Witz, Charme oder einfach Ehrlichkeit legt, sollte einen Blick auf Candidate werfen. Stellt bis zu fünf selbstgewählte Fragen ein und bewertet die erhaltenen Antworten der anderen App-Nutzer aus eurer Umgebung. Wer würde auch lieber ins Restaurant gehen als auf den Fußball-Platz? Wer legt eher Wert auf ein gepflegtes Äußeres oder hat den unwiderstehlichsten Plan, euch morgens aus dem Bett zu locken? Das Spiel erinnert sehr an die ehemalige TV-Sendung „Herzblatt“. Auch hier wurde dem sympathischsten Kandidaten die Chance auf ein weiteres Kennenlernen gegeben. Denn im Anschluss könnt ihr so viel schreiben und/oder euch treffen, wie ihr möchtet.
Ich bin damals (Anfang der 90er) ausgelacht worden, dass ich als Hamburger Student mit allem, was diese (schöne!) Stadt zu bieten hat, ein Mädchen aus einem kleinen Ort bei Nürnberg liebe und wir über viele Jahre Fernbeziehung (in dem Alter!), an uns dran blieben. Es gab kein Internet (für mich eigentlich schon, aber für sie nicht) und selbst die Telefontarife waren für einen Studenten noch ein Problem. Ich stapelte in den ersten Semestern (später hatte ich natürlich bessere, fachbezogene Jobs) bei UPS Pakete um die Bahnfahrkarten nach Nürnberg zusammenzubringen.
Kurz darauf schreibt mich ein 39-jähriger Portugiese an. Sein Foto hat er nicht freigeschaltet, aber sein Profil gefällt mir trotzdem. Ich schreibe zurück: „Ist ja alles schön und gut, aber das Auge isst mit.“ Er lotst mich zu Whatsapp, da sei ein Foto von ihm. Ich gucke es mir an, aber es gefällt mir nicht. Ich schreibe: „Du bist nicht mein Typ.“ Er antwortet: „Schade.“ Dann ist Funkstille.
Wichtig für Sie muss sein, dass Sie die Person auch kennen lernen können. Wenn Sie an eine Person geraten, die sich partout nicht mit Ihnen treffen möchte, sehen Sie von einem persönlichen Kontakt ab und schreiben Sie dieser Person nicht mehr. Zudem sollten Sie nicht zu viel für eine Online Partnersuche bezahlen. Einige der Agenturen lassen sich ihren Dienst sehr gut bezahlen und das geht meistens auf Kosten der Mitglieder.
Allerdings müssen wir sagen, dass die Flirtfunktionen bei längst nicht jeder App so umfangreich ausfallen. Denn es ist zum Teil durchaus auch so, dass die Features der App im Vergleich zur herkömmlichen Datingseite stark abgespeckt sind. Dann können die Singles mitunter nur Nachrichten per App verschicken und keine der weiteren genannten Flirtfunktionen verwenden. Nicht bei allen Flirt Apps ist es zudem so, dass die Singles ihr Profil auch mittels der App bearbeiten oder sich komplett neu per App anmelden können. Dies ist jedoch gerade für diejenigen Singles wünschenswert, die ihren Laptop oder PC vielleicht nur sehr selten nutzen. Wer von der Anmeldung bis zur Profilerstellung alle Schritte über die App selbst abwickeln möchte, der sollte sich also für eine entsprechende App entscheiden, da es gerade in dieser Hinsicht durchaus deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Single- und Partnerbörsen gibt.

Natürlich sind die Auswahl der Singles und der Funktionsumfang, bezogen auf die Suche nach dem passenden Partner, zwei Bewertungs- und Qualitätskriterien, an denen sich die modernen Dating-Plattformen von heute messen lassen müssen. Doch mindestens genauso wichtig ist es den Nutzern der Singlebörsen – und das belegen auch immer wieder die regelmäßig stattfindenden Umfragen und Qualitätskontrollen, der sich die Anbieter freiwillig unterziehen – dass es facettenreiche Funktionen der Kommunikation gibt.


Vielleicht suchst du die große Liebe, möchtest dich dafür aber aber nicht extra bei einer Partnerbörse anmelden. In dem Fall solltest du die App Once etwas genauer unter die Lupe nehmen. Der selbsternannte Anbieter für “Slow-Dating” möchte Singles zusammenbringen, die auch wirklich zueinander passen. Ob das funktioniert, hängt allerdings vom Geschmack der “Matchmaker” ab.
Ich persönlich stehe dem ganzen auch etwas skeptisch gegenüber. Dennoch glaube ich, dass die Vermittlungen im Grunde schon versuchen haltende Beziehungen zu vermitteln (vorausgesetzt der User ist auch an einer solchen interressiert). Nach einer Weile werden die Nutzer andernfalls sowieso frustriert die Seite verlassen, entweder zu einer Konkurrenz Seite wechseln oder online dating ganz aufgeben. Ihrer Logik entsprechend würde einer Maler auch nicht ihre Wand streichen, um sie als Kunden für Streicharbeiten an derselbigen zu erhalten.
Hinge may seem like it plays second-fiddle to the likes of Tinder, but it has a pretty elite user base (99 percent of its daters went to college, for example). Hinge’s CEO compared his app to Facebook, versus Tinder’s Myspace—sometimes for interface reasons (Hinge is aimed at the college-educated set) and sometimes for class reasons (much has been written on the ways dating app algorithms may favor white people).

The stigma toward dating apps is fading, and these apps are quickly becoming the normal way to meet and connect with other single people. To help you navigate the deluge of dating apps, we’ve selected some of the best dating apps, as well as some of those that bring something unique to the table. And if that wasn’t enough, we’ll also offer our expert opinions on their accessibility, foibles, pratfalls, best intended uses, and everything else in between. Hopefully, Cupid’s arrow is in your favor!
Als Gründungsmythos einer Beziehung bezeichnet der Heidelberger Paartherapeut Arnold Retzer solche Kennenlerngeschichten. Er ist überzeugt, dass so ein Mythos einer Beziehung noch nach Jahrzehnten Schwung geben kann: Wie ein Akku speichert er die Verrücktheit, das Herzglühen und den Wahnsinn der Verliebtheit, mit denen die Zweisamkeit einst startete.
Eine nette Spielerei ist das „Flirt-Karussell“: Hier können Fotos anderer Mitglieder bewertet werden, wodurch man „Coins“ verdienen kann, die man wiederum in virtuelle Geschenke oder Popup-Mitteilungen investieren darf. Es lebe der Tauschhandel. Das Feature „Smart Date“ hat sich Zoosk sogar patentieren lassen. Hier werden dem User im 24-Stunden-Takt Singles vorgeschlagen, die per Matching-System aus dem großen Pool gefischt wurden. Zoosk lässt sich innerhalb der Basisfunktionen kostenlos nutzen und folgt mit der Einführung eines „Coin“-Systems dem gängigen Freemium-Prinzip. Allerdings muss dem User klar sein, dass er schon für das Verschicken von Nachrichten zur Kasse gebeten wird. Die Kosten befinden sich für eine Singlebörse im niedrigen bis mittleren Preissegment.

Das Grundprinzip ist folgendes: Jeder Nutzer erstellt ein Profil mit Foto, ein kurzer Beschreibungstext ist optional. Dazu wird eine beliebige, selbst entworfene Frage eingestellt, die für die anderen Mitglieder sichtbar ist. Die Kunst besteht nun darin, eine so spannende, witzige oder ausgefallene Frage zu stellen, die bei möglichst vielen Leuten Interesse weckt, um diese zu beantworten. Wenn man weniger der kreative Typ ist, kann man auch ganz ,,normale" Fragen einstellen. Ziel sollte es hier trotzdem sein sich von den anderen Profilen abzuheben und aufzufallen. Die Frage ist anschließend für die anderen Mitglieder sichtbar und kann von jedem frei beantwortet werden. Auch man selbst kann sich durch die gestellten Fragen der anderen Mitglieder tippen und diese bei Interesse beantworten.
Wer im Internet nach dem Traumpartner sucht, sollte die Online Anbieter vergleichen und den richtigen auswählen Jede Flirtplattform und jede Kontaktbörse hat seine eigene Zielgruppe. Daher empfiehlt es sich zuerst alle Informationen über das Profil des Anbieters zu sammeln und dann zu durchdenken für welche Single-Gruppe man geeignet ist. Ist die Entscheidung gefallen, gilt es das eigene Profil zusammenzustellen. In der Regel gilt: Mzuviel von sich preisgeben und auch keine privaten Daten veröffentlichen.
Als ich vor 3 Jahren noch Single war habe ich Badoo und Lovoo regelmäßig genutzt und habe so ne Menge Mädels kennengelernt ;) und hatte mit der einen und anderen auch meinen Spaß!Fake Profile gab es natürlich da auch schon aber wer ein bisschen Grips im Kopf hat erkennt diese auch...da es mich auch nichts gekostet bzw ich die Premium Funktionen nicht genutzt habe würde ich diese Art der Spaß Beschaffung wieder verwenden,sollte ich mal wieder Single sein...
Basis war die Anzahl von Nachrichten, die ein Mensch auf eine Anzeige erhielt, und die Attraktivität derjenigen Menschen, die ihnen Nachrichten schrieben. "Wenn man von jemandem kontaktiert wird, der attraktiv ist, dann ist man vermutlich auch selbst attraktiver", erläutern die Autoren. Als Ergebnis erhielten sie eine Attraktivitätshierarchie der Nutzer. "Anstatt uns auf Schätzungen zu verlassen, um herauszufinden, was Menschen anziehend finden, erlaubt uns dieser Ansatz, Attraktivität danach zu messen, wer die meiste Aufmerksamkeit von wem bekommt", erklärt Physiker Newman in einer Mitteilung der Universität.

Mit Cookies personalisieren wir Inhalte sowie Anzeigen, binden soziale Medien ein und analysieren Website-Zugriffe. Informationen über Ihre Website-Nutzung geben wir außerdem - anonymisiert - an unsere Partner weiter, die diese möglicherweise mit weiteren Daten zusammenführen, die sie im Rahmen Ihrer Nutzung derer Dienste gesammelt haben. Dies ermöglicht eine an Ihre persönlichen Interessen angepasste Kommunikation und Werbung. Sind Sie mit dem Setzen von Cookies einverstanden?OK
Bei allen Aktivitäten auf unserer Plattform sorgen wir mit großer Sorgfalt für Ihre Sicherheit – das bestätigt auch der TÜV. Selbstbestimmung, Privatsphäre und Anonymität sind gerade bei sehr persönlichen Themen essentiell. Deswegen sind Bilder bei uns vorerst verschwommen. Sie selbst entscheiden, ob und wann Sie Ihre Fotos anderen Mitgliedern freischalten.
How often do you cross paths with the love of your life before you actually meet them? Maybe you smile at your crush every day when you get your morning coffee, but you can’t build up the courage to talk? If so, Happn could be for you. It’s a dating app that shows the profiles of other singles and pinpoints the last place and time you were near to each other. All your prospective matches are people you’ve crossed paths with, so you’re always starting out with something in common.

Who it's for: Marriage-minded people trying to marry the next person they date. With an opening questionnaire as time-consuming and mushy as this one, we don't expect that many people looking for a hookup would put themselves through that. Their explicit goal is to "create more meaningful connections that lead to fulfilling marriages," so if that's your goal as well this is the site for you. 
If Match is an inclusive, welcoming cocktail party full of people from all corners of the earth, then Tinder is the loud, crazy nightclub down the street that's primarily for 20- to 30-somethings looking for a bit of quick fun. Sure, older folks can hang out there too, but that's not who (or what) it's built for. The swipe left/swipe right function on profiles is intuitive and immediate; there's a reason basically everyone else adopted it. Tinder knows you're only here to make a quick snap judgment on photos, so scanning users and flicking them into the discard or keep pile is easy and addictive.
Laut Aussagen der Studienbetreiber ist jedoch davon auszugehen, dass sich noch viel mehr als die erwiesenen 16,4% aller Paare im Internet kennen gelernt haben. Diese Vermutung liegt nahe, weil es nach wie vor vielen Menschen peinlich ist, zuzugeben, dass sie sich auf einer Internetplattform kennen gelernt haben. Es kann also mit Sicherheit festgestellt werden, dass online Partnervermittlungen sehr erfolgreich darin sind, Paare zusammenzubringen und die Beziehungen auch entsprechend stabil sind, wenn anschliessend sogar geheiratet wird.

Setup is basic: You'll see pictures and short bios of potential matches in your area and can swipe right if you're interested and left if you're not. It's a pretty close mock of Tinder, except for the fact that Bumble relieves the anxiety of accidentally swiping left on a hottie by letting you backtrack.  Bumble also offers a BFF feature to find strictly platonic friends and a LinkedIn-ish networking feature called Bizz in attempts to remind everyone that it's not just a hookup app.
Why it's awesome: Let's just get this one out of the way. If you're thinking of dating apps, you're thinking of Tinder. They pioneered the now-ubiquitous swiping function, revolutionizing the world of online dating and boasting 1.6 billion swipes per day. What started out as strictly a hookup app has turned into one of the biggest matchmakers in the world. As you're served a series of photos, swipe right if you like what you see and left if you don't. When you both indicate interest in each other, you'll get a notification that it's a match. I mean, "Tindering" is just as much of a verb as swiping at this point.

Bildkontakte richtet sich an Singles, die einen Partner fürs Leben oder auch nur einen Flirt suchen. Bei der Singleböre ist es Pflicht ein Profilbild von sich selbst einzustellen, denn hat man kein eigenes Foto eingestellt, hat man keine Möglichkeit Kontakt zu anderen Mitgliedern aufzunehmen. Die Kontaktaufnahme bei Bildkontakte ist übrigens komplett kostenlos.
OkCupid, how you confuse me. I have friends who've met spouses through OkCupid. My last serious relationship came from OkCupid. In fact, I've been on OkCupid, on and off, for roughly the last 11 years. Profiles are much more in-depth than most dating sites, and if you answer a seemingly endless series of questions, they will spit out a reasonable Match/Enemy percentage ratio on profiles to help you gauge compatibility.

Die zweite und erfolgversprechendste Möglichkeit mit neuen Badoo-Mitgliedern ins Gespräch zu kommen besteht im sogenannten ,,Volltreffer-Spiel". Auch hier trifft man wieder auf das altbekannte Ja-/Nein-Prinzip. Profile die einem gefallen, markiert man mit einem Herzchen. Die anderen erhalten ein X. Kommt es zu einem ,,Match", was bei Badoo ,,Volltreffer" heißt, kann es mit dem Chatten, Flirten und einer eventuellen Verabredung zum gemeinsamen Date losgehen.
Die Singlebörse “YoCutie” (vormals „YoDarling“) hat sich selbst auf die Fahne geschrieben, das Flirten, Daten & Chatten so einfach wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Hierbei gibt es (besonders für Frauen) einen großen Vorteil: Man kann nur von den Mitgliedern angeschrieben werden, welche man selbst als „interessant“ gekennzeichnet hat. So ist man natürlich super geschützt vor eventuell lästigen Anfragen. Seit Inbetriebnahme hat sich besonders die Mitgliederanzahl positiv entwickelt. YoCutie lässt sich seit Anfang des Jahres 2015 komplett kostenlos nutzen.
LoveScout24 gehört als Dating-Portal zu den TOP-Größen der Branche. Hier werden alle Beziehungsbedürfnisse gestillt. Egal ob man auf der Suche nach neue Freundschaften, einer Affäre oder einer feste Beziehung ist. Die Singlebörse bietet eine leicht bedienbare Oberfläche, eine Vielzahl von Services und sehr gute Suchfunktionen. Gutscheine für Lovescout24 finden Sie hier.
Unsere Redakteure bewerten die Produkte unabhängig, Netzsieger verdient aber gegebenenfalls Geld, wenn Sie unsere Links anklicken. Erfahren Sie mehr. Netzsieger verwendet außerdem Cookies, um den Traffic der Website zu analysieren. Nutzen Sie unsere Seite weiter, willigen Sie ein, dass wir Ihre Daten im Sinne der Datenschutzvereinbarung nutzen dürfen.
Are you tired of finding what looks like that special someone, then having to pay to send him or her a message? Not only does POF let you send notes for free, but it offers helpful tools to make messaging easier and faster. This includes the Spark function, which prompts you to talk about parts of other users' profiles that you find interesting. That said, the interface feels plain and clunky, and serves up ads more often than other services.
Auch Once zeichnet sich durch ein ganz bestimmtes Konzept aus, das sich vom üblichen Profilbilder-Swipen anderer Dating-Apps abhebt. Der Name Once - zu Deutsch ,,einmal" - ist bei dieser App nämlich Programm. Anstatt sich täglich durch unzählige Profile zu wischen, wird einem hier pro Tag genau eine einzige Person als potentielles Match vorgeschlagen. Mögen sich beide, öffnet sich ein Chat - andernfalls muss man weitere 24 Stunden auf einen neuen Vorschlag warten.
Täglich sollen hier 3.000 neue Mitglieder nach einem Partner suchen. Das soll der Grund dafür sein, dass die Partnervermittlung zu den „beliebtesten Singlebörsen Deutschlands“ gehört. Zumindest im Test schneidet sie im Vergleich zu den Großen tatsächlich nicht schlecht ab. Positiv bewertet Stiftung Warentest das persönliche Profil und sehr gute Suchmöglichkeiten.
×