partnersuch eonline

Also ich hab irgendwo gelesen, dass sich mittlerweile jedes 3. Paar im Internet kennengelernt hat. Da verwendet schon jeder seine eigene Statistik. Aber die Studie hier klingt verlässlich mit den 16%. Ich habe in meinem Freundeskreis 2 Paare, die sich online begegnet sind. Es ist aber noch keines Verheiratet. Allerdings kenne ich auch viele Leute, die lang bei Parship und co. versucht haben, einen Partner zu finden und irgendwie ist nie was draus geworden. Hat aber im täglichen Leben dann auch nicht geklappt. Naja, und Abzocke ist es schon, wenn man nur für eine Internetplattform jeden Monat bis 100 Euro zahlen muss!

Lovoo ist eine erfolgreiche Flirt-App, die in Deutschland entwickelt wurde. In der App selbst könnt Ihr über das Radar Lovoo-Nutzer in Eurer Nähe finden. Aber Ihr könnt Euch auch unabhängig vom aktuellen Standort nach Singles in anderen Städten in anderen Ländern umsehen. Die Profil-Infos sind eher knapp gehalten. In den "Steckbrief" genannten Profilen findet Ihr Angaben zu Wohnort, Beziehungsstatus, Interessen, Beruf, Wohnsituation, Familienstand, Rauchverhalten, Ausbildung und Religion.


"Partnersuche mit Erfolg" verspricht Elitepartner.de. Wenn man den „Erfolgsgeschichten“ des Portals glauben darf, dann hält es in vielen Fällen sein Versprechen. Hier werden Geschichten von frisch verliebten Pärchen, Fernbeziehungen, glücklich verheirateten Paaren und frisch gebackenen Eltern erzählt. Kosten: Etwa 210 Euro für drei Monate Premium-Mitgliedschaft (69,90 Euro monatlich). Im Test schneidet der Anbieter im Gesamturteil mit einer guten Note ab. Gründe dafür sind die gut strukturierte, ansprechende Webseite und die vielen Partnervorschläge. Besonders hervorzuheben ist Elitepartner (aufgrund seiner sehr guten Datenverschlüsselung) im Umgang mit Kundendaten.
Warum ist die App also so beliebt? Wahrscheinlich, weil sie im Prinzip kostenlos ist. Die meisten Funktionen und Features lassen sich verwenden, ohne dass man dem Anbieter Geld in den Rachen wirft. Badoo folgt dem Freemium-Prinzip. Soll heißen, dass die Kontaktaufnahme und ausschweifendes Flirten den User nichts kostet. Für bestimmte Funktionen wie die unbegrenzte Kontaktaufnahme, digitale Geschenke oder eine bessere Platzierung des eigenen Profils muss man allerdings mit sogenannten “Punkten” blechen. Diese “Punkte” kann man sich verdienen, indem man Freunde wirbt, an Umfragen von Kooperationspartnern teilnimmt oder sich Probe-Abos von Magazinen und Zeitschriften aufschwatzen lässt. Darüber hinaus können die “Punkte” auch käuflich erworben werden – der Preis hängt von der Größe des “Punkte-Pakets” ab.
Beide Partnerbörsen hatten vor allem Akademiker als Zielgruppe. Rund eine Million Mitglieder hatte der eDarling-Ableger „Prestige Singles“ sind in den eDarling-Dienst übergegangen. Diese und die Singles, die ihr Glück bei „Academic Partner“ versucht haben, müssen sich jetzt auf Elitepartner auf die Suche machen, denn die Vermittlungen haben ihren Service eingestellt.

Passendes Dating-Portal: Im nächsten Schritt sollte man sich über gute und passende Dating-Anbieter informieren. Je nach Suchintention und Ansprüchen ist man auf manchen Seiten besser aufgehoben und auf manchen schlechter. Auf Seiten mit ähnlichen Menschen, wie man selbst, hat man bessere Erfolgschancen, weil dort jeder das Gleiche sucht. Aus meiner Erfahrung stimmt es eher, dass sich gleich und gleich gerne gesellt, als dass die Gegensätze sich anziehen. Es wird auch von zahlreichen Studien belegt. Suche also lieber unter Deinesgleichen! Es gibt z.B. Portale für gehobene Singles, Singlebörsen mit einem gemischten Publikum, Anbieter für Sex-Dating und spezielle Nischenanbieter für bestimmte Interessensgruppen.
Ich frage mich ob es anderen auch so geht. Ich hatte in den letzten 12 Monaten einige Dates, viele durch online Partnervermittlungen. Mit der Zeit fühle es sich so an, als hätte ich ein Jobinterview. Ich war ruhig, sachlich und es war alles andere als romantisch. Jeder hat total viele Checklisten und prüft ob es wohl noch einen besseren Kandidaten gibt. Wird man so nicht irgendwann abgestumpft? Es gab zwar ein paar nette Männer, aber mehr war da nicht. Ich hätte keinen mehrmals treffen wollen. Es fühlt sich irgendwie nicht richtig an, so weiter zu machen. Kennt jemand das Gefühl? Ich habe die Beziehung zu meinem Ex abgeschlossen, aber manchmal denke ich schon daran wie es bei ihm damals war. Man hat sich gar nicht gesucht, es passierte einfach im realen Leben. Es war so schön, es floss und es war unverkrampft. So soll es doch sein, oder?
Zudem seien die Vorstellungen von Partnerschaften stark kulturabhängig. So müsste etwa überprüft werden, ob die Ergebnisse von Bruch und Newman beispielsweise auf Deutschland übertragbar wären, und ob diese unter Umständen in verschiedenen Altersgruppen unterschiedlich ausfielen. Auch bleibe fraglich, inwieweit beim Online-Dating das Verhalten von Menschen, die auf dem Land statt in der Stadt leben, mit den Ergebnisse übereinstimmen würden.
Mir hat auch beim OL Dating irgendwie der Zauber gefehlt. Dieses Abchecken habe ich nur zwei mal richtig gespürt, ansonsten habe ich es entweder nicht gemerkt oder es hat nicht stattgefunden. Einge Kandidaten haben sich wirklich ernsthaft und angenehm mit meiner Person beschäftigt - und umgekehrt hoffe ich auch dass ich ihnen das Gefühl gegeben habe als Mensch wahrgenommen zu werden.
Die App weißt sowohl bei der Abläufen als auch dem Design Ähnlichkeiten zu Tinder auf. Zunächst erstellt Ihr ein Profil mit einigen Bildern, Eurem Namen, Beruf und Alter und einem kurzen Text über Euch sowie wie jung/alt Euer Wunschgeschlecht sein darf. Dann geht Ihr im Umkreis auf die Suche und Wischt auch hier das Profil zur Seite, das Euch gefällt. Gefallt Ihr Euch gegenseitig, kommt ein Match zustande und Ihr könnt miteinander chatten.
Die Singlebörse “YoCutie” (vormals „YoDarling“) hat sich selbst auf die Fahne geschrieben, das Flirten, Daten & Chatten so einfach wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Hierbei gibt es (besonders für Frauen) einen großen Vorteil: Man kann nur von den Mitgliedern angeschrieben werden, welche man selbst als „interessant“ gekennzeichnet hat. So ist man natürlich super geschützt vor eventuell lästigen Anfragen. Seit Inbetriebnahme hat sich besonders die Mitgliederanzahl positiv entwickelt. YoCutie lässt sich seit Anfang des Jahres 2015 komplett kostenlos nutzen.

Wenn Frauen an sich verzweifeln, weil es partout nicht klappt mit der Partnersuche, sucht Stefan Woinoff zunächst nach persönlichen Gründen. Gibt es einen Vaterkomplex? Bindungsängste? Eine Traumatisierung? Woinoff hat seit 1993 eine Praxis für Psychotherapie in München. Irgendwann fiel ihm auf, dass er zunehmend einsame Frauen in Behandlung hatte, bei denen keine individualpsychologische Erklärung zog. Und immer waren es die Gleichen: Akademikerinnen Anfang dreißig bis Mitte vierzig, die sich ihrer Karriere gewidmet hatten, bis sie merkten, dass sie sich Familie wünschen. Aber der richtige Mann dafür? Keine Spur, nirgends. Damit hatten sie nicht gerechnet. Kleine Männer und hässliche Frauen wussten schon immer, dass sie es schwer haben würden auf dem Heiratsmarkt. Diese Frauen aber waren überzeugt, alles richtig gemacht zu haben. Woinoff sagt: „Mir wurde klar, da ist ein systematischer Fehler. Das muss auch einen gesellschaftlichen Hintergrund haben.“
Who it's for: People who don't know what they want. Zoosk's algorithm takes your preferences into its own hands and suggests matches based on how you swipe — even if you have no idea why you liked or didn't like that person. Zoosk offers ease, practicality, and a clean layout, and is a good bet if you haven't had any luck on the Tinders or eharmonies of the world.
Partnervermittlung oder Singlebörse – was ist der Unterschied? Partnervermittlungen unterbreiten konkrete Partnervorschläge, die anhand persönlicher Angaben und Suchkriterien nach Übereinstimmung ausgewählt werden. Bei Singlebörsen suchen Verbraucher auf dem Portal selbst aktiv nach Personen, die sie kennenlernen möchten. Wichtig: Bei den Kündigungsfristen gelten unterschiedliche Regelungen für Partnervermittlungen und Singlebörsen.
Single.de: Diese Börse ist vergleichsweise überschaubar, bietet aber gute Suchmöglichkeiten. Leider werden auch auf dieser Plattform die Anmelde-Daten nicht verschlüsselt übertragen, außerdem gab es, laut Stiftung Warentest, Probleme mit der Löschung der Profile. Mit 45 Euro für eine dreimonatige Mitgliedschaft liegt die Börse allerdings im unterem Preis-Segment.
Das Verlangen nach der “Droge” Liebe ist teilweise so stark, dass man in Phasen der Trennung - und somit ohne seine Dosis Glück - völlig verrückt spielt und in Phasen des Beieinanderseins gemeinsam auf Wolke Sieben schwebt und “high” ist. Hinzukommen auch noch ein Adrenalinkick und das Ausschütten vom entzündungshemmenden Cortisol beim Anblick des Partners. Zusätzlich zum Glück bringt dir deine neue Flamme auch noch Aufregung und Gesundheit. Kein Wunder, dass viele nun im Internet nach jemandem suchen, mit dem sie dieses Gefühl teilen können - es ist berauschend!
I was on Clover for quite some time but had forgotten it even existed until I started to throw this list together. I felt like it was a less successful hybrid of OkCupid and Tinder, and I also felt like the user base was pretty small, even though I live in an urban area with plenty of people who use a wide variety of dating apps. Clover says it has nearly 6 million users, 85 percent of whom are between the ages of 18 and 30.
Made in Germany. Die Flirt-App aus Dresden gibt es bereits seit 2011 und macht sich, wie viele andere Apps Ortungsdienste zu Nutze. Der “Live Radar” findet im Handumdrehen flirtwilllige Singles aus Deiner Umgebung. Außerdem werden Dir Aktivitäten/Events im direkten Umkreis angezeigt. Auch Lovoo ist im Prinzip kostenlos, nur wer zusätzliche Funktionen nutzen will muss sich einen “VIP-Zugang“ kaufen. So werden die very important Singles häufiger gezeigt und auffälliger platziert. Der Erwerb von “Credits” ermöglicht ebenfalls einen solchen Sonderstatus, sowie das Versenden von „Küssen“. Diese “Credits” kann sich jeder auch ohne Bezahlung beschaffen, wie bei Bodoo zum Beispiel durch das Werben von Freunden.

Der Vorteil online auf Partnersuche zu gehen liegt auf der Hand. Sogut wie jeder Anbieter bietet einen kostenlosen Test-Account an, bevor man einen erweiterten Vertrag eingeht. Egal, ob bei einer Agentur für Partnervermittungen oder einer Singlebörse, man kann ein sehr detailliertes Profil erstellen. Dazu gehören mehrere Fotos und ausgiebig definierte Interessen und Vorlieben. Dies hat den Vorteil, dass man bereits vor der Kontaktaufnahme einschätzen kann, ob das Mitglied zu einem passen könnte. Man kann bei der Online-Partnersuche also eine Vorauswahl treffen. Man sollte jedoch nicht zu sehr nach dem Auswahlverfahren entscheiden, als wenn man in einem Katalog blättert. Zum Beispiel: "Ich möchte unbedingt ein Mann oder eine Frau mit blonden Haaren!". Lässt man dann alle dunkelhaarigen Personen links liegen, kann es passieren, dass Sie dadurch charakterlich Ihren Traumpartner übersehen, welcher Ihnen sogar optsch gefallen würde - auch mit dunklen Haaren. Auch wenn man bei einer kostenlosen Online-Partnersuche sehr viel Auswahl hat, sollten Sie nicht nur nach Äußerlichkeiten gehen. Lassen Sie die Chance zu, sich vom Gesamtbild einer Person beeindrucken zu lassen. Einige Anbieter für die Online-Partnersuche bieten auch die Möglichkeit, dass man Videos von sich hochladen kann, um einen dynamischen Eindruck von der Person zu erhalten.


Die in weiten Teilen kostenlose Singlebörse und Community „myFlirt.com“ bietet die wichtigsten Funktionen, mit denen sich flirten lässt: Mit der integrierten Suchfunktion können Sie nach anderen Mitgliedern aus Ihrer Gegend suchen. Mithilfe des Nachrichtensystems können passende Mitglieder angeschrieben werden. Auf dieser Plattform wird übrigens nicht nur geflirtet; es können ebenso einfach neue Freunde oder nette Bekanntschaften geschlossen werden.
Die Formel für eine glückliche Partnerschaft – wir kennen Sie. Ihre Antworten im wissenschaftlichen Fragebogen sind die Grundlage für die Analyse Ihrer Partnerschafts-Persönlichkeit. Mit dem sogenannten Matching-Verfahren können wir Ihnen dann Menschen vorschlagen, die Sie wunderbar ergänzen. Denn je passender die Partnervorschläge, desto erfolgreicher die Partnersuche. Kontaktanzeigen? Schnee von gestern. Immer mehr Singles nehmen ihr Glück selbst in die Hand und sagen: "Ich parshippe jetzt."
Allerdings müssen wir sagen, dass die Flirtfunktionen bei längst nicht jeder App so umfangreich ausfallen. Denn es ist zum Teil durchaus auch so, dass die Features der App im Vergleich zur herkömmlichen Datingseite stark abgespeckt sind. Dann können die Singles mitunter nur Nachrichten per App verschicken und keine der weiteren genannten Flirtfunktionen verwenden. Nicht bei allen Flirt Apps ist es zudem so, dass die Singles ihr Profil auch mittels der App bearbeiten oder sich komplett neu per App anmelden können. Dies ist jedoch gerade für diejenigen Singles wünschenswert, die ihren Laptop oder PC vielleicht nur sehr selten nutzen. Wer von der Anmeldung bis zur Profilerstellung alle Schritte über die App selbst abwickeln möchte, der sollte sich also für eine entsprechende App entscheiden, da es gerade in dieser Hinsicht durchaus deutliche Unterschiede zwischen den verschiedenen Single- und Partnerbörsen gibt.
Täglich sollen hier 3.000 neue Mitglieder nach einem Partner suchen. Das soll der Grund dafür sein, dass die Partnervermittlung zu den „beliebtesten Singlebörsen Deutschlands“ gehört. Zumindest im Test schneidet sie im Vergleich zu den Großen tatsächlich nicht schlecht ab. Positiv bewertet Stiftung Warentest das persönliche Profil und sehr gute Suchmöglichkeiten.
Julia* lives in Maine and, though she says she’s had the most success meeting people via Bumble, kept Tinder for her work trips. “I’ve held onto Tinder because it’s used more internationally,” she says. “I used to travel abroad alone for work a lot and would just get super bored. I downloaded Tinder for the first time in Buenos Aires because I wanted to practice my Spanish. Even if I don’t go out with anyone, at the very least it’s entertaining to scope out people in foreign cities.”

Das liegt nicht nur daran, dass Fernbeziehungen vielen einfach zu anstrengend sind. Räumliche Nähe macht jemanden auch fast wie von selbst sympathischer: Bei einer Untersuchung in einem amerikanischen Studentenwohnheim zeigte sich, dass zwei Bewohner umso eher befreundet waren, je näher ihre Zimmer beieinanderlagen, obwohl die Räume ganz zufällig verteilt worden waren.


Die Singlebörse Paarfieber.de ist zu 100% kostenlos und bereits seit 2006 im deutschen Dating-Markt vertreten. Einige nette Funktionen laden zum Flirten ein: Hierzu zählt vor allem das SpeedDate-Spiel. Seinem potentiellen Flirtpartner kann man entweder eine selbst verfasste oder vorgefertigte Nachricht senden. Leider haben wir innerhalb unserer Tests ein paar unechte Profile entdeckt. Zwischenzeitlich hat Paarfieber eine Pause eingelegt, ist dann jedoch mit einem neuen Design zurückgekehrt.


Kurz darauf schreibt mich ein 39-jähriger Portugiese an. Sein Foto hat er nicht freigeschaltet, aber sein Profil gefällt mir trotzdem. Ich schreibe zurück: „Ist ja alles schön und gut, aber das Auge isst mit.“ Er lotst mich zu Whatsapp, da sei ein Foto von ihm. Ich gucke es mir an, aber es gefällt mir nicht. Ich schreibe: „Du bist nicht mein Typ.“ Er antwortet: „Schade.“ Dann ist Funkstille.
Tipp: Wer schon einmal über die Flirt-App Voo gestolpert ist und sich über das gleiche Design schon den Kopf zerbrochen hat, dem sei geholfen. Die Plattform entstammt der gleichen Entwicklerschmiede und umfasst den gleichen Mitgliederstamm. Im Gegensatz zu seiner großen Schwester fokussiert sich Voo allerdings mehr auf das Matching-Verfahren und ein Swipe-Feature, das dem von Tinder ähnelt.
Hinge focuses on common connections that you and a potential partner share on Facebook. Which is great if you trust the judgment of your friends and family. Of course, some of us are trying to meet new people, far removed from our everyday lives. (Hinge may have gotten the hint, since you no longer need Facebook to sign up.) The app also asks questions to help you match with better connections, which can be a plus for serious relationship seekers. 
Die Single-App Jaumo wurde 2011 von 2 Freunden aus Stuttgart entwickelt. Die Basisfunktionen sind und sollen gratis bleiben, damit wirbt das Entwickler-Team. Die Premium-Mitgliedschaft ist daher um einiges günstiger als bei anderen Dating-Apps. Singles können so viele Nutzer anschreiben, wie sie wollen. Die VIP Mitgliedschaft und der Erwerb von “Coins” helfen für eine bessere Platzierung des Profils. Lesebestätigungen für versendete Nachrichten erhält man ebenfalls. Wer auf solche Spielereien aber verzichten kann, kommt bei Jaumo vollkommen ohne Premium-Mitgliedschaft auf seine Kosten. Die Anmeldung via Facebook ist möglich aber nicht zwingend notwendig. Für das Unternehmen steht Datenschutz nämlich an erster Stelle. Junges Design und vielfältige Suchfunktionen machen die App zu einer angenehmen Alternative im Dating-App Bereich.
Die komplett kostenlose Singlebörse „Reich-sucht-Reich.net“ ist aufgräumt und absolut auf das Wesentlichste reduziert. Das Kennenlernprinzip von „Reich-sucht-Reich“ ist mit den Kontakt-Inseraten der klassischen Print-Zeitungen vergleichbar. Das Ansehen der Kontaktanzeigen ist kostenlos. Möchte man einem interessanten Inserat eine Nachricht senden, muss man zuvor selbst eine Anzeige aufgeben. Die Anzahl der Kontaktanzeigen ist leider recht überschaubar. Aufgrund der Einfachheit dieser Singlebörse ist jedoch zu hoffen, dass mittelfristig mehr Singles den Weg auf diese Plattform finden.
Einen Flirt-Radar haben die meisten Online-Datingseiten zum Beispiel nicht zu bieten, während dieser bei einer Flirt App durchaus sinnvoll ist. Denn mittels dieses Radars können die Singles in Echtzeit erfahren, welche Singles sich in ihrer Nähe befinden und sich vielleicht sogar ganz spontan auf einen Kaffee treffen. Im Vergleich zum traditionellen Online Dating bringen die Apps somit viele Vorteile mit sich, da sich die Kommunikation oftmals schneller und direkte gestaltet. Unsere Erfahrung belegt dabei, dass folgende Features besonders häufig zum Funktionsumfang der unterschiedlichen Flirt Apps gehören:

Coffee Meets Bagel hopes to offer users better quality matches by sending curated matches, or "Bagels," each day at noon. They suggest ice breakers for first messages and the profiles are more in-depth than Tinder. For people who like a little extra hand-holding, CMB isn't the worst option. However, I felt the app was confusing to use; too many features and too many gimmicks. I shouldn't have to lookup online tutorials to figure out how to use a dating app. And why call matches Bagels?
Die 27-Jährige investiert viel Zeit ins Online-Dating. Wenn sie sich bei einem neuen Portal anmeldet, verbringt sie dort anfangs bis zu 20 Stunden pro Woche. "An den ersten Tagen melden sich die meisten Interessenten. Das ist intensiv, aber dann flacht es schnell ab", sagt sie. Rund ein Dutzend Männer und Frauen hat Jessica mittlerweile offline getroffen.

Nein, keine Videokassette (für die Jüngeren unter Euch: Die unhandlichen Dinger mit Band, auf denen man früher Filme gespeichert und angeschaut hat), sondern die Volkshochschule. Das klingt erst mal ganz schön spießig, muss es aber gar nicht sein. Ihr könnt Euch dort kreativ austoben, kochen lernen, Sport machen oder – zwei Fliegen mit einer Klappe – Euch für den Job weiterbilden. In fast jeder Stadt gibt es eine VHS und bezahlbar sind die Angebote auch.


ZEITmagazin ONLINE: Würden wir unsere Beziehungen ausschließlich nach dem Aussehen des Partners wählen, wären wir wahrscheinlich schon ausgestorben. Die OKCupid-Daten zeigen jedenfalls Erschreckendes. So finden Männer überwiegend 20-jährige Frauen attraktiv – egal, ob sie selbst 20, 40 oder 60 sind. Frauen hingegen finden Männer attraktiv, die ungefähr in ihrem Alter sind. (Siehe Grafik.)
Zu Beginn hatte die Partnersuche via Online-Dating noch den Ruf des Verzweifelten und man tat den Schritt in die Singlebörse hinter verschlossenen Türen. Die Scham ist aber durch eine immer größere Beliebtheit und Normalität von Dating im Internet ersetzt worden, heute spricht man als Single ganz selbstverständlich über seine Erlebnisse beim Online-Dating. Paare, die sich online gefunden haben, feiern dies mit einem eigens für sie eingerichteten Tag der virtuellen Liebe.
Singles sollten bei der Partnersuche im Internet der Versuchung widerstehen, ihre Profile zu schönen. Denn falsche Angaben beim Online-Dating führen spätestens beim ersten Treffen zum Aus. Dr. Gebauer hält allerdings kurzzeitige Abstriche von der Wahrheit für vertretbar, wenn eine Veränderung bereits fest geplant ist. So mag sich jemand, der noch raucht, als Nicht-Raucher bezeichnen, wenn der Rauchstopp bereits fest eingeplant und zum Zeitpunkt des ersten Treffens umgesetzt sein wird.
In die Dating-App der bekannten Partnervermittlung von ElitePartner kann man sich nur mit einem bestehenden Profil der Webseite einloggen. Das bedeutet, dass man erst an den Computer gehen muss, um ein Profil anzulegen. Erst danach kannst Du Dein Profil via App nutzen. Innerhalb der App lässt sich ein persönlicher Status in einer eigenen Timeline angeben, die kostenfrei für alle Mitglieder einsehbar ist. Weitere Funktionen, wie eine Kurzanalyse des Persönlichkeitstest, Profil erstellen, Partnervorschläge erhalten, Grüße senden oder Nachrichten erhalten sind kostenfrei. Alles was darüber hinaus geht bekommen die Singles nur über eine Premium-Mitgliedschaft. Diese beinhaltet das Senden von Kontaktanfragen, Umkreissuche, Ansehen und Austauschen von Fotos und eine Kontaktgarantie.
"Partnersuche mit Erfolg" verspricht Elitepartner.de. Wenn man den „Erfolgsgeschichten“ des Portals glauben darf, dann hält es in vielen Fällen sein Versprechen. Hier werden Geschichten von frisch verliebten Pärchen, Fernbeziehungen, glücklich verheirateten Paaren und frisch gebackenen Eltern erzählt. Kosten: Etwa 210 Euro für drei Monate Premium-Mitgliedschaft (69,90 Euro monatlich). Im Test schneidet der Anbieter im Gesamturteil mit einer guten Note ab. Gründe dafür sind die gut strukturierte, ansprechende Webseite und die vielen Partnervorschläge. Besonders hervorzuheben ist Elitepartner (aufgrund seiner sehr guten Datenverschlüsselung) im Umgang mit Kundendaten.
×